zurück

Ray, Regina

Geboren 1955 in Bretten, Erster und Zweites Staatsexamen für das Lehramt, Studium der Ethnologie und Indologie, Ausbildung zur Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin, Rundfunkfeatures und Literaturkritiken; Seminare für Sprech- und Stimmtraining; 2000/2001 freie Mitarbeit bei museum kunst palast, Düsseldorf, für die Ausstellung „Altäre - Kunst zum Niederknien”; 2004 Einladung zum Symposium “Europäische Kurzprosa” im Rahmen der 14. Kleist-Festtage in Frankfurt (Oder); 2006 Moderatorin zahlreicher Lesungen mit indischen Autoren im Rahmen des Länderschwerpunkts „Indien“ in Frankfurt (Buchmesse) und Düsseldorf. Wohnhaft in Düsseldorf seit 1988. Regina Ray war von 2010 - 2012 Vorsitzende des Düsseldorfer VS.

Veröffentlichungen

1998: „Körpertexte“, Melina-Verlag, Ratingen

(in Anthologien und Kunstkatalogen:)

2001: „Altäre - Kunst zum Niederknien“, hrsg. v. Jean-Hubert Martin - museum kunst palast, Hatje Cantz, Stuttgart

2006: „Blick aus dem Fenster“, Grupello-Verlag, Düsseldorf

2006: „Jahrbuch der Lyrik“, S. Fischer Verlag, Frankfurt

2007: „Ins Wort gesetzt“ – Zeitgenössische Lyrik zu Fotographien v. Robert Häusser, Edition Braus, Heidelberg

Preise / Stipendien

1996: Arbeitsstipendium der Stadt Düsseldorf für das Künstlerdorf Schöppingen

1998: „Poetensitz” (Hauptpreisträgerin), ausgelobt von Edition PASSAGEN, Heidelberg

2002: Amsterdam-Stipendium, vergeben durch das Kulturamt der Stadt Düsseldorf

2003: Reisestipendium des Auswärtigen Amtes für literarische Recherchen in Indien, vergeben durch den Verband Deutscher Schriftsteller (VS)

2005: Arbeitsstipendium, vergeben durch das Kulturamt der Stadt Düsseldorf für die weitere literarische Arbeit (Prosa)

 

 

Foto: Thomas Stelzmann