zurück

Schenk, Lis

Fünfsprachige Autorin und Fotografin aus Kamen (Westfalen), Abitur, Uni-Studien (Germanistik, Romanistik, Geschichte) in Münster und Düsseldorf, Klavier- und Gesangausbildung, in Düsseldorf journalistische Aktivitäten (Theater, Oper, Auslandsreisen), längere Zeit in Rom, viele Jahre Redakteurin der Rheinischen Post, danach eigenes Redaktionsbüro „Premiere“, Zusammenarbeit mit großen deutschen Zeitungen, zunehmend literarische Aktivitäten, sechs Buchveröffentlichungen (Lyrik, Kurzprosa, Roman), Kurzprosa in Anthologien und Zeitungen, Liederzyklus mit 15 vertonten Gedichten, Mitglied im Schriftstellerverband, öffentliche Lesungen, wohnhaft in Düsseldorf.

Veröffentlichungen

1990: Buch „Schwingende Ufer“ (80 Gedichte und 8 Kurzgeschichten)

1992: Buch „Irrende Grenzen“ (60 Gedichte, 6 Kurzgeschichten)

1999: Buch „Über Horizonte“ (70 Gedichte, 7 Kurzgeschichten)

2000: Liederzyklus „Auf dem Sommerbeet“ (15 Gedichte, vertont von Heike Beckmann)

2000: Buch „Das gelbe Seidenzelt“ (18 Erzählungen und neue Märchen vom Mittelmeer)

2004: Buch „Der Süden des Lebens“ (250 Gedichte, teils in Italienisch und Französisch)

2010: Roman „Die römische Verlobung“



Foto: Thomas Stelzmann