zurück
image

Wilbert, Jürgen

Jürgen Wilbert wurde 1945 in Düsseldorf geboren. Nach dem Studium (Englisch / Pädagogik / Politikwissenschaft) promovierte er 1975 an der Universität Bonn. Anschließend wurde er am dortigen Institut für Erziehungswissenschaft wissenschaftlicher Assistent und hat neben seiner Lehrtätigkeit an einem Forschungsprojekt der Landeszentrale für politische Bildung zum Thema „Bildungspolitik als Gegenstand politischer Bildung“ mitgewirkt. 1980 wechselte er hauptberuflich in die Erwachsenenbildung (u.a. an der VHS Hilden-Haan). 1996 wurde er Leiter der Volkshochschule der Stadt Hattingen; von 2006 bis Ende 2007 des gesamten Fachbereichs Weiterbildung und Kultur. Seit 2008 ist er in der nachberuflichen Phase freischaffend tätig.

Im November 2004 wurde auf seine Initiative hin das erste bundesweite Aphoristikertreffen in Hattingen durchgeführt. Dieses Ereignis gab auch den Impuls zur Gründung des Fördervereins Deutsches Aphorismus-Archiv Hattingen e.V. im Jahr 2005 und zum Aufbau des Aphorismus-Archivs im Stadtmuseum Hattingen. (www.dapha.de).

Veröffentlichungen

1978 Politikbegriffe und Erziehungsziele, Weinheim und Basel

1989 Zweiheit und Zweifel, Düsseldorf

1991 Vom Naserümpfen des Gehirns, Meerbusch

2000 Kopfwehen – Denk Anstößiges, Hattingen

2005 Gedankenflug – Aphorismen & Illustrationen, die Dokumentation zum 1. Aphoristikertreffen, hrsg. mit Petra Kamburg, Essen

2006 Hirnbissiges, Marburg

2007 Gedankenspiel – Fachbeiträge – Aphorismen & Illustrationen, Buch zum 2. Aphoristikertreffen, hrsg. mit P. Kamburg und F. Spicker, Bochum

2008 Witz – Bild – Sinn; Aphorismenwettbewerb 2008, hrsg. Mit P. Kamburg und F. Spicker, Bochum

2009 Gedanke, Bild und Witz – Dokumentation zum 3. Aphoristikertreffen 2008, hrsg. Mit P. Kamburg und F. Spicker, Bochum

2010: Knapp denkbar. Denkanzettelungen.

2010: Denkbar knapp – Prolog zum Wesen des Aphorismus. In: Federkiel Heft 01/2010. S. 33-37.

2012: Vorletzte Schlüsse. Kurzes von Belang.

2014: Aus der Redensart geschlagen. Aphoristische Denkereien. Aktualisierte und erweiterte Auflage der „Vorletzten Schlüsse“

(alle Brockmeyer Bochum)

Folgende mit F. Spicker:

2010: Helden. Ein aphoristisch-literarischer Streifzug. DAphA Hattingen

2013: Der Aphorismus in Westfalen. Brockmeyer Bochum

2012: Karl Kraus – Christian Morgenstern. Zwei aphoristische Gegenspieler. DAphA Hattingen

2011: „Läuse der Vernunft“ – ein literarisch-musikalischer Abend zum Gedenken an 250 Jahre Johann Gottfried Seume – 200 Jahre Friedrich Hebbel. DAphA Hattingen

2011: Die kleine Gattung im Ruhrgebiet. In: Literaturwunder Ruhr. Klartext Essen.

2014: Die Aphoristikertreffen in Hattingen und das Deutsche Aphorismus-Archiv (DAphA). In: Literatur in Westfalen. Beiträge zur Forschung 13. Aisthesis Bielefeld.

 

Der Schwerpunkt seiner literarischen Arbeiten liegt auf der Förderung und Verbreitung der traditionsreichen Gattung der Aphorismen. Diesen „Stolpersteinen für landläufige Meinungen“ widmet er sich seit vielen Jahren in Vorträgen, Lesungen und Seminaren. Im Rahmen der Literaturprojekte des Kultursekretariats Gütersloh führt er unter dem Titel „Starke Sprüche“ Aphorismen-Workshops in Schulen durch., seit 2008 auch interkulturelle Unterrichtsreihen zum Thema „Andere Länder – andere Sprichwörter“.

 

Siehe auch die Internet-Seiten:

www.aphoristiker.de

www.dapha.de

www.aphoristikertreffen.de