30.03.2017

  • Billy Kahora und „The Gorilla’s Apprentice“

    19:00 Uhr

    Kneipenkollektiv Butze

    Weißenburgstraße 18

    Eintritt frei

     

    Von Menschenaffen und Völkermördern:

    Zweisprachige Autorenlesung mit Billy Kahora und „The Gorilla’s Apprentice“

    Zum sechsten und letzten Mal laden die Teilnehmerinnen des Projekts „Über Übersetzen“ der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf zur Lesung mit einem afrikanischen Autor ein. Billy Kahora (Kenia) liest aus seiner Kurzgeschichte „The Gorilla’s Apprentice“, für die er 2013 mit dem Caine Prize for African Writing ausgezeichnet wurde. Seine Übersetzerin Ann-Kathrin Kranz wird die noch unveröffentlichte deutsche Version der Geschichte präsentieren.

    In „The Gorilla’s Apprentice“ führt der Teenager Jimmy eine wortlose Freundschaft mit dem alternden Gorilla Sebastian, der im Zoo von Nairobi lebt. Diese Beziehung hilft Jimmy durch den harschen Alltag mit seiner alkoholabhängigen Mutter. Gleichzeitig spitzt sich die Lage in Nairobi nach den Parlamentswahlen immer mehr zu. Jimmy trifft einen Fremden, der scheinbar mit Sebastian kommunizieren kann. Doch warum will er nicht erkannt werden?

     

    2007 wurde Kahora mit seiner Kurzgeschichte „Treadmill Love“ erstmals für den Caine Prize for African Writing vorgeschlagen, 2012 war „Urban Zoning“ dafür nominiert, zwei Jahre später schließlich „The Gorilla's Apprentice“. Sein Drehbuch zu Soul Boy und das zu Nairobi Half Life, bei dem er mitwirkte, wurden beide mit einem Kalasha Award ausgezeichnet. Momentan arbeitet Kahora in Nairobi an seinem Roman The Applications. Dieses Jahr soll außerdem eine Kurzgeschichtensammlung mit dem Titel The Cape Cod Bicycle War and Other Youthful Follies erscheinen. Zudem war Kahora bereits als Herausgeber von sieben Ausgaben des Kwani Journal tätig.