07.12.2017

  • Die Welt ist nebenan - eine literarische Erkundung rund um den Hauptbahnhof

    19:30 Uhr

    Donnerstag, 7. Dezember, 19.30 Uhr

    Literaturbüro NRW

    Bismarckstraße 90

    40210 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Mit Horst Eckert, Pamela Granderath, Mithu Sanyal und Frank Schablewski

     

    Die Welt ist nebenan! Das trifft unbestritten zu auf das Viertel um den Düsseldorfer Hauptbahnhof, in dem es den besten Frappé jenseits der griechischen Grenzen gibt, wo man – jedenfalls als Muslim - eine durchorganisierte Hadsch buchen, sich eine originale Rastafrisur zulegen oder mal eben einen Kurzausflug in die Türkei machen kann. Japan ist ganz um die Ecke und Korea sowieso. Dieser bunten Vielfalt haben sich die vier Düsseldorfer AutorInnen Horst Eckert, Pamela Granderath, Mithu Sanyal und Frank Schablewski literarisch angenommen und die Texte während einer nächtlichen Erkundungstour vorgestellt. Jetzt liegen die Texte in gedruckter Form vor und werden bei der Buchpremiere am Donnerstag, 7. Dezember im Literaturbüro von den AutorInnen vorgestellt.

     

    Das Kreativteam:

    Horst Eckert, 1959 in Weiden/Oberpfalz geboren, lebt seit 29 Jahren in Düsseldorf. Seine Romane gelten als «”m besten Sinne komplexe Polizeithriller, die man nicht nur als spannenden Kriminalstoff lesen kann, sondern auch als einen Kommentar zur Zeit”.

    Pamela Granderath lebt in Düsseldorf als Lyrikerin, Moderatorin und Publizistin, außerdem konzipiert und realisiert sie Literaturprojekte aller Art und Schreib-Projekte für Menschen aller Generationen.

     

    Dr. Mithu Melanie Sanyal wurde 1971 als Tochter einer polnischen Mutter und eines indischen Vaters in Düsseldorf, Oberbilk, geboren, wo sie mit ihrer Familie auch heute lebt. 2009 erschien „Vulva – die Enthüllung des unsichtbaren Geschlechts“ und 2016 „Vergewaltigung – Aspekte eines Verbrechens“.

    Frank Schablewski lotet als Autor die Zwischentöne der Sprachen aus und bewegt sich zwischen den Disziplinen Neben dem literarischen Schaffen entstehen Katalogtexte und literarische Kunstreden sowie Übertragungen aus dem Englischen und dem Hebräischen.