zurück

15. Oktober 2017

  • Lesung mit Klaus Märkert und Ingo Munz

    15:00 Uhr

    Herr Nilsson

    Martinstraße 58

    40233 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    damenundherren e. v. - aufgegabelt

  • Sigune Schnabel Apfeltage regnen

    19:00 Uhr

    GERRESHEIMER BAHNHOF

    Heyestraße 194

    Eintritt frei

     

    Sigune Schnabel stellt im Arkadensaal des Gerresheimer Bahnhofs ihren Lyrikband vor:  Moderiert wird der Abend mit Sigune Schnabel vom Verleger des Geest-Verlages Norbert Büngen. Die Autorin wird auch ihre Harfe mit auf die Bühne bringen.

     

    Sigune Schnabel, Diplomstudium Literaturübersetzen in Düsseldorf.Veröffentlichungen in verschiedenen Anthologien und Zeitschriften, u. a. in Dichtungsring, Die Rampe, etcetera, Krautgarten, Karussell und mosaik.

    Preise: zuletzt Siegerin beim Stefan Hölscher/Geest-Verlag Lyrik-Wettbewerb 2016/17, Einladung zum Thuner Literaturfestival Literaare als Wettbewerbssiegerin für Februar 2017. Finalistin beim Literarischen März 2017.

     

    Spurrinne

    Ich habe mein Wort

    nicht gehalten.

    Wie ein Stein rollte es

    von meiner Hand

    den Waldweg hinab.

    Doch es hinterließ eine Spur

    in der Größe meiner Schuhe.

     

     

  • Poesieschlachtpunktacht

    20:00 Uhr

    zakk

    Fichtenstraße 40
    AK € 3,50

     

    Der Düsseldorfer Poetry Slam im zakk

    Moderation: Pamela Granderath & Markim Pause. Erlaubt ist beim Poetry Slam, was gefällt - Hauptsache, die Texte sind selbst verfasst, dauern nicht länger als sechs Minuten, und die Teilnehmer*innen kommen ohne Requisiten oder Musik aus.

     


    Seit 1997 Kultveranstaltung in Düsseldorf, ist die "Poesieschlacht-punkt-acht" einmal im Monat Garant für literarische Überraschungen der besonderen Art. Die Moderatoren Pamela Granderath und Markim Pause, selbst begeisterte und erfolgreiche Slammer, präsentieren jeden 3.Sonntag den "Poetry Slam" im zakk. Bekannte wie unbekannte Autor*innen kämpfen in jeweils 6 Minuten um den von Markim Pause liebevoll gestalteten Pokal nebst Champagner für die Siegesfeier und die Gunst des Publikums - denn wer am Ende gewinnen wird, entscheidet eine unerbittlich Jury, die an jedem Abend aus den Besuchern gewählt wird. In der Finalrunde kann dann das gesamte Publikum seine Stimme abgeben.

     

    Wer glaubt, dass nur bekannte Autor*innen gewinnen, sollte sich eines Besseren belehren lassen, seine Texte mitbringen und vorlesen!

     

    Anmeldungen und Informationen für Slam Poetinnen und Poeten unter christine.brinkmann@zakk.de