zurück

24. Oktober 2017

  • FINN-OLE HEINRICH, DIE ERSTAUNLICHEN ABENTEUER DER MALINA SCHMTT

    15:30 Uhr

    Schloss Benrath

    Benrather Schlossallee 100-106

    40597 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    kopfweide. junge literaturtage

    Lesung & Kurzfilme von und mit Finn-Ole Heinrich: "Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt"

    Maulinas Welt ist aus den Fugen geraten: Sie muss die Trennung ihrer Eltern, einen Umzug und den Wechsel in eine neue Schule verdauen. Ihr Vater, "der Mann", hat sie aus ihrem geliebten Königreich der Kindheit, "Mauldawien", rausgeworfen. Aber er hat seine Rechnung ohne Maulina gemacht - den größten Mauler unter der Sonne! Sie wird das Königreich zurück erobern...

    Ein zauberthaft illustrierter Roman in drei Teilen (auch für Kinder!) mit einer besonderen Heldin: trotzig, eigensinnig und voller Fantasie und Witz.

  • EDGAR ALLAN POE (1809-1849): VERBRECHERGESCHICHTEN

    18:00 Uhr

    Lesecafé Knittkuhl (im evangelischen Gemeindezentrum)

    Am Mergelsberg 3

    40629 Düsseldorf-Knittkuhl

    (Bus 733 hält vor dem Haus)

    Eintritt frei - der Hut kreist

     

    mit Klaus Grabenhorst

  • Finn Ole Heinrich liest!

    19:00 Uhr

    Christuskirche

    Kruppstraße 11

    40227 Düsseldorf

    VVK € 8 / AK € 11

    Gruppentickets auf Nachfrage: nuesken@zakk.de

     

    Finn Ole Heinrich schafft es mit seinen Büchern auf die Bühnen der Schauspielhäuser, aber auch mit Spaceman Spiff erzählt und singt er Geschichten. Nun endlich wieder in Düsseldorf.

     

    Finn-Ole Heinrich, geboren 1982. Studiert Filmregie in Hannover. 2005 erschien sein Erzählband "Die Taschen voll Wasser". Aufgewachsen in der norddeutschen Kleinstadt Cuxhaven.


  • WORTWELT - IM FOKUS KOREA: ANNA KIM, DIE GROSSE HEIMKEHR

    20:00 Uhr

    Zentralbibliothek am Bertha-von-Suttner-Platz 1

    40227 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Unter der Parole "Die große Heimkehr" verkündete der kommunistische Diktator Nordkoreas Kim Il Sung 1960 allen Koreanern, die in Japan lebten, sie seien jederzeit willkommen in seinem Staat, Schulen, Wohnungen und Arbeit stünden zur Verfügung. Um dieses Ereignis herum spielt Anna Kims Roman, der vor allem die Zeit vom Ende der japanischen Kolonialherrschaft in Korea über den anschließenden Bürgerkrieg zwischen dem Norden und dem Süden und die Teilung des Landes entlang bis zur Übernahme der Macht in Südkorea durch das Pak-Regime 1960 behandelt.

    Ein Roman über die koreanische Geschichte, über die Mechanismen von Angst, Willkür, Verstrickung, Liebe und Desillusion.

    Anna Kim wurde 1977 in Südkorea geboren. 1979 zog die Familie nach Deutschland, seit 1984 lebt die Autorin in Wien. Für ihr Werk erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien, zuletzt den Literaturpreis der Europäischen Union 2012.