zurück

22. November 2017

  • Josef Schoenen liest: Zauber des Orients – Märchen aus 1001 Nacht

    19:00 Uhr

    Café monas

    Belsenstr. 18

    40545 Düsseldorf

    Eintritt frei - der Hut kreist

  • Charlotte Wiedemann Der neue Iran – Eine Gesellschaft tritt aus dem Schatten

    19:30 Uhr

    Buchhandlung BiBaBuZe

    Aachener Str. 1

    40223 Düsseldorf

    Eintritt: 7,- €

     

    Die Islamische Republik Iran ist mehr denn je ein Land der Widersprüche; Charlotte Wiedemann zeichnet das überraschende Bild eines Landes in Bewegung.

    Moderation: Irene Dänzer-Vanotti

  • „Theater kann Kunst sein, ist es aber meistens nicht.“ Sibylle Berg im Theater

    20:00 Uhr

    Zentralbibliothek

    Bertha-von-Suttner-Platz 1
    Eintritt frei

     

    Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot“, „Hund, Frau, Mann“ und „How to sell a murder house“: Gleich drei Berg-Stücke sind bereits am Theater Rampe in Stuttgart ur- bzw. erstaufgeführt worden. Die Intendan-

    tin und Regisseurin Marie Bues spricht mit Verena Meis über Sibylle Bergs Theater und berichtet u.a., wie man „ein getanztes Immobilienportfolio“ wie „How to sell a murder house“ auf einem ehemaligen IBM-Gelände statt

    auf der Bühne in Szene setzt. Szenische Lesungen des Schauspielers Niko Eleftheriadis aus dem „Berg-Werk“ bereichern das Gespräch.

    Marie Bues studierte Schauspiel an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart und war anschließend als Schauspielerin an der Württembergischen Landesbühne Esslingen engagiert. Seit 2008 inszeniert sie als freie Regisseurin unter anderem in Basel, München, Stuttgart, Karlsruhe, Saarbrücken, Magdeburg Heidelberg. Seit 2013 ist sie mit Martina Grohmann Leiterin des Theater Rampe Stuttgart. Gemeinsam leiten sie das Festival „6 tage frei“, den Tanz-und Theaterpreis der Stadt Stuttgart und des Landes

    Baden Württemberg.

    Niko Eleftheriadis, freier Schauspieler, Regisseur, Sprecher. Zuletzt gespielt bei Marie Bues in „how to sell a Murder-house“ von Sybille Berg. Eigene Regien am Neuen Theater Halle und Ingolstadt.