zurück

16. Oktober 2018

  • Frisch gepresst: Sibylle Luithlen, Wir müssen reden

    18:00 Uhr

    Lernstudio der Zentralbibliothek

    Bertha-von-Suttner-Platz 1

    40227 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Felines Mann hat sich in eine andere verliebt, dabei hatte sie doch alles so perfekt im Griff. In der schwäbischen Provinz nimmt sie eine Auszeit von ihrem Leben als Lehrerin und Mutter. Dort trifft sie Silver – einen Mann, der ganz anders ist als sie. Ohne Leistungsdruck lebt er in den Tag hinein und lebt von Hilfsarbeiten. Feline ist fasziniert und die beiden beginnen eine Affäre. Was die zwei verbindet, ist ihre Verletzlichkeit. Was suchen wir in einer zukunftslosen Liebe? Sibylle Luithlen erzählt in einer eindringlichen, feinfühligen Sprache von Sehnsüchten ihrer Hauptfigur Feline – und von deren ersten Schritten zum Neuanfang. Sibylle Luithlen, geboren 1972 in Bonn, studierte Germanistik und Romanistik in Köln und Erlangen. Seit 2001 lebt sie mit ihren beiden Söhnen in Brüssel und arbeitet dort als DaF-Lehrerin. Sie arbeitet auch journalistisch, schreibt für das Radio und Online- Magazine und hat ein Kinderbuch und eine Novelle, Ischai (2011), veröffentlicht. Wir müssen reden ist ihr Romandebüt.

    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros

  • Poesie aus Georgien: Andro Buatchidze, Shota Iatashvili, Lia Likokeli, Gaga Nakhutsrishvili.

    19:00 Uhr

    Literaturbüro NRW/ Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus

    Bismarckstraße 90

    40210 Düsseldorf

    Eintritt frei

    Die elektrischen Glühbirnen

     

    Die Poesie ist ein Fenster zur Seele der Menschen, zur Landschaft, zu Fauna und Flora, zu Sitten und Gebräuchen, zum Alltagsleben und zur Geschichte eines Landes. Georgien, am Rande Osteuropas zwischen dem großen und dem kleinen Kaukasus gelegen, ist in Deutschland noch weitgehend unbekannt und wird dem Publikum an diesem Abend von vier georgischen DichterInnen nahe gebracht. Vier deutsche Dichter - Jürgen Brôcan, Ivette Vivien Kunkel, Lütfiye Güzel und Ralf Thenior haben die Texte übertragen und stellen ihre Übersetzungen vor.

    Moderation: Ralf Thenior

    Dolmetscherin: Nino Ivanishvili.

     

  • WUNDERSAME GESCHICHTEN LIVE IN GERRESHEIM

    19:30 Uhr

    Hausgeräte-Fachgeschäft MULDER

    Heyestraße 113

    40625 Düsseldorf

    (bitte nur mit Reservierung: Tel. 0211 - 28 72 09)

    Eintritt frei - der Hut kreist

  • Beka Adamaschwili, Bestseller

    19:30 Uhr

    Buchhandlung BiBaBuZe

    Aachener Str. 1

    40223 Düsseldorf

    Eintritt 7 Euro

     

    Beka Adamaschwili (geboren 1990 in Tiflis, Georgien) studierte Journalismus und Sozialwissenschaften an der Caucasus University in Tiflis. Für seine Kurzgeschichten, die bereits in frühen Jahren in Magazinen und Zeitungen publiziert wurden, erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Als Blogger macht er mit satirisch-humoristischen Postings auf sich aufmerksam. Heute arbeitet Adamaschwili für eine große georgische Werbeagentur. Mit »Bestseller« veröffentlichte er 2014 seinen Debütroman, der in Georgien schnell zum echten Bestseller avancierte.

    I