zurück

21. Oktober 2018

  • Klaus Grabenhorst liest: ERICH MARIA REMARQUE (1898-1970): LEBEN UND WERK

    11:00 Uhr

    Miteinander – „Wohnen in Verantwortung“

    Ursula-Trabalski-Straße 47

    40625 Düsseldorf-Gerresheim:

    Eintritt frei - der Hut kreist

     

    Dass der Prophet im eigenen Land wenig gilt, hat Erich Maria Remarques Existenz als Schriftsteller

    nachhaltig geprägt. Von vielen unterschätzt, wenn nicht verachtet, schrieb er auch jenseits von „Im

    Westen nichts Neues“ Weltliteratur, die bis heute Millionen Leser begeistert.

     

  • Text & Ton: Heinrich Heine und die Oper

    11:00 Uhr

    Heinrich-Heine-Institut

    Bilker Straße 12-14

    40213 Düsseldorf

    Eintritt: 19,50 Euro (ermäßigt 16,50 Euro)

    Anmeldung: erforderlich unter Telefon +49 211 - 8995571 oder E-Mail info@heinrich-heine-gesellschaft.de

     

    Schon als Student in Berlin hat Heine begeistert die Oper besucht und sich in seinen „Briefen aus Berlin“ mit Weber und Spontini auseinandergesetzt. Der „Jungfernkranz“ aus Webers „Freischütz“ allerdings verfolgte ihn auf Schritt und Tritt, selbst „die Hunde auf der Straße bellen ihn“. Später schien ihm die Italienische Oper in Paris „der Vorhof des Himmels“ zu sein: „Dort schluchzten heilige Nachtigallen und flossen die fashionabelsten Thränen.“ Zum großen Frühstück in der Bibliothek des Heine-Instituts wird diese Faszination des Dichters literarisch und musikalisch lebendig und es erklingt Musik von Weber, Rossini und Meyerbeer.

    Moderation: Dr. Hella Bartnig und Dr. Karin Füllner

    Am Flügel: Iva Jovanović