zurück

Oktober 2018

  • Ruth Weiss liest aus Meine Schwester Sara

    01.10.2018

    19:30 Uhr

    Buchhandlung BiBaBuZe

    Aachener Str. 1

    40223 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Ruth Weiss ist eine Jahrhundertzeugin. 1936 floh sie mit ihrer jüdischen Familie vor dem Naziterror in Deutschland nach Südafrika. Im Exil erlebte sie dort als Jugendliche die Anfänge des Apartheid-Regimes. Als Korrespondentin bereiste sie beinahe den gesamten afrikanischen Kontinent. Ihr bekanntester Roman „Meine Schwester Sara“ erzählt die Geschichte einer Burenfamilie die sich entschließt, eine deutsche Kriegswaise zu adoptieren. Die Veranstaltung wird von Engagement Global gefördert. In Kooperation mit Südafrika Forum NRW, Eine Welt Forum Düsseldorf e.V., Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V. und der Robert Burns-Gesellschaft Düsseldorf

  • Kinderpoesiefest mit Mehrdad Zaeri & Christina Laube

    02.10.2018

    Von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

    Heine Haus Literaturhaus Düsseldorf

    Bolkerstr. 53

    Tel. 0211.20054294

     

    Zu Gast ist in diesem Jahr das Künstlerehepaar Mehrdad Zaeri & Christina Laube mit der Papierwerkstatt. Der Workshop rund um die Arbeit mit Papier widmet sich der Herstellung ganzer Papierwelten, um daraus mit der Hilfe der Fotografie geeignete Illustrationen zu entwickeln. Die Teilnehmer können lernen, dass man auch mit einfachen Mitteln professionelle Illustrationen gestalten kann. Der Workshop richtet sich an Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung unter info@heinehaus.de ist erforderlich. Die Plätze werden in der Reihenfolge der eingegangenen Anmeldungen vergeben.

     

     

  • Oswald Egger und Friederike Möller. Literatur trifft Musik

    04.10.2018

    19:30 Uhr

    Heine Haus Literaturhaus Düsseldorf

    Bolkerstr. 53

    Eintritt 10,-/8,- (erm.)

    Tel. 0211.20054294

     

    Oswald Egger ist ein Grenzgänger zwischen Literatur und Wissenschaft, zwischen bildender Kunst und Klangkunst. Seine Texte sind ein poe­tisch­-experimentelles Finden und Entdecken von Motiven und Bewegungsmustern. Die Pianistin Frederike Möller spielt, performt, kreiert, singt und schreibt. Dafür erhielt sie zuletzt den Musikförderpreis der Landeshauptstadt Düsseldorf. An diesem Abend liest Oswald Egger Texte von sich, Jean Paul und Hermann Burger. Friederike Möller begleitet ihn mit Schumann-Bearbeitungen für kleine und große Klaviere.

     

     

  • Politikberater Erik Flügge: Deutschland, du bist mir fremd geworden

    04.10.2018

    20:00 Uhr

    Buchhandlung Dietsch

    Hauptstraße 47

    40597 Düsseldorf

    Eeintritt: 12,- €

  • Franz Hohler. Am liebsten aß der Hamster Hugo Spaghetti mit Tomatensugo

    05.10.2018

    17:00 Uhr

    Heine Haus Literaturhaus Düsseldorf

    Bolkerstr. 53

    Eintritt 5,-

    Kinder frei Tel. 0211.20054294

     

    Minigeschichten, die gute Laune machen und von den Eigenarten und Geheimnissen der Tiere erzählen. Franz Hohler beherrscht die Kunst der gereimten Unterhaltung aufs Vortrefflichste. Seine Tiergedichte machen großen Spaß und allerbeste Laune. Und mal ehrlich: Wer würde sich nicht gern mit Kathrin Schärers Hamster Hugo auf einen Teller Spaghetti mit Tomatensugo treffen?

     

     

  • Francesca Melandri. Alle, außer mir.

    15.10.2018

    19:30 Uhr

    Heine Haus Literaturhaus Düsseldorf

    Bolkerstr. 53

    Eintritt 10,-/8,- (erm.)

    Tel. 0211.20054294

     

    Francesca Melandri entfaltet eine schier unglaubliche Familiengeschichte über drei Generationen und zeichnet ein schonungsloses Porträt der italienischen Gesellschaft, indem sie die bisher verdrängte italienische Kolonialgeschichte des 20. Jahrhunderts in die Literatur holt: die Verbindungen Italiens nach Äthiopien und Eritrea bis hin zu den gegenwärtigen politischen Konflikten verknüpft Melandri mit dem Schicksal der heutigen Geflüchteten.Dabei stellt die Schlüsselfragen unserer Zeit: Was bedeutet es, zufällig im »richtigen« Land geboren zu sein, und wie entstehen Nähe und das Gefühl von Zugehörigkeit?

     

     

  • WUNDERSAME GESCHICHTEN LIVE IN GERRESHEIM

    16.10.2018

    19:30 Uhr

    Hausgeräte-Fachgeschäft MULDER

    Heyestraße 113

    40625 Düsseldorf

    (bitte nur mit Reservierung: Tel. 0211 - 28 72 09)

    Eintritt frei - der Hut kreist

  • Lesung zum Buchmessenschwerpunkt Georgien

    16.10.2018

    19:30 Uhr

    Buchhandlung BiBaBuZe

    Aachener Str. 1

    40223 Düsseldorf

    Eintritt 7 Euro

     

    Beka Adamaschwili (geboren 1990 in Tiflis, Georgien) studierte Journalismus und Sozialwissenschaften an der Caucasus University in Tiflis. Für seine Kurzgeschichten, die bereits in frühen Jahren in Magazinen und Zeitungen publiziert wurden, erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Als Blogger macht er mit satirisch-humoristischen Postings auf sich aufmerksam. Heute arbeitet Adamaschwili für eine große georgische Werbeagentur. Mit »Bestseller« veröffentlichte er 2014 seinen Debütroman, der in Georgien schnell zum echten Bestseller avancierte.

    In Kooperation mit dem zakk und der Robert Burns-Gesellschaft Düsseldorf, mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes der Landeshauptstadt Düsseldorf

     

  • Almeida und Jan Assmann. Achsenzeit

    17.10.2018

    19:30 Uhr

    Heine Haus Literaturhaus Düsseldorf

    Bolkerstr. 53

    Eintritt 10,-/8,- (erm.)

    Tel. 0211.20054294

     

    Eine Archäologie der Moderne und Der lange Schatten der Vergangenheit: Erinnerungskultur und Geschichtspolitik.

     

    Autorenlesung und Gespräch in der Reihe Preisträger im Heine Haus, Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2018

    Der Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels hat die Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann und den Ägyptologen und Kulturwissenschaftler Jan Assmann zu den diesjährigen Preisträgern gewählt. Das Ehepaar bildet eine spannungsvolle, komplementären Einheit, dessen zweistimmiges Werk für die zeitgenössischen Debatten und im Besonderen für ein friedliches Zusammenleben auf der Welt von großer Bedeutung ist. Im Heine Haus lesen sie aus ihren neuen Büchern und diskutieren ihr Werk.

     

     

  • In Memoriam Jean Améry

    17.10.2018

    19:30 Uhr

    Buchhandlung BiBaBuZe

    Aachener Str. 1

    40223 Düsseldorf

    Eintritt 6 Euro

     

    40 Jahre ist es nun schon her, dass Jean Amery Hand an sich legte. Anlass, diesen großen Leidenden, Denkenden, Streitenden in die Erinnerung bringen. Der in Österreich in kleinbürgerlichen Verhältnissen aufgewachsene, plötzlich zum „Nicht-Nicht-Juden“ geworden, von den Nationalsozialisten als Mitglied des belgischen Widerstands gefoltert und durch Todeslager geschickte Hans Mayer fand sich nach dem Krieg zwischen allen Stühlen wieder, getrieben von dem unbedingten Willen, von den Schrecken Zeugnis zu geben, Schriftsteller (das Höchste: die Anerkennung als Romancier) und Kritiker von solchem Gewicht zu sein, dass er an der doch unmöglichen Verbesserung des „Geistes“ mit zu schaffen wüsste. Und dabei ebenso getrieben von der Sehnsucht nach dem Tod, bzw dem „Freitod“, der für ihn die einzig oder letztmögliche Befreiung von der Zerstörung des Lebens in und durch den Körper ist, oder genauer: um paradox aus eigenem Willen das aufzuheben (zurückzuweisen), was ihm angetan wurde. Wir wollen darstellen, wie sich dieser Mann in verschiedenen Konstellationen zu entfalten oder zu behaupten strebte, was ihm das abverlangte und welche Funktion er freiwillig–unfreiwillig in der westdeutschen Kultur der Nachkriegszeit spielte.

  • Lesung des VS Düsseldorf mit Susann Brennero, Konstanze Petersmann, Jan Cornelius

    18.10.2018

    19:30 Uhr

    Theatermuseum

    Jägerhofstrasse 1

    40479 Düsseldorf

    Susann Brennero, geboren am 12. März 1969 in Düsseldorf am Rhein, studierte nach ihrem Abitur in Düsseldorf an verschiedenen Universitäten NRWs Jura. Sie hat sich die Welt als Sekretärin, Rechtsreferendarin, als Autorin und als Anwältin unter ihrem bürgerlichen Namen angeschaut. Seit 2001 schreibt sie in ihrer Heimatstadt Düsseldorf Liebesromane und Krimis.

    Konstanze Petersmann, geboren in Danzig 1942, aufgewachsen in der ehemaligen DDR, lebt seit ihrer Ausreise 1983 in Düsseldorf. Studium der Literaturwissenschaften und Psychologie in Hagen, Düsseldorf und an der Schule für Dichtung in Wien. Lyrik- und Prosaveröffentlichungen; Einzelpublikation von Gedichten „Spiegeltraum“, Edition XIM Virgines, Düsseldorf 2004.

    Jan Cornelius studierte Anglistik und Romanistik und lebt seit 1977 in Düsseldorf als Schriftsteller, Kulturjournalist und Literaturübersetzer. In seinem letzten Buch „Chaplin wird Zweiter" spielt ein Großteil der Handlung in Düsseldorf. Bissige Ironie, hintergründiger Wortwitz und sprachliche Leichtigkeit machen die Bücher von Jan Cornelius zu einem besonderen Lesevergnügen.

     

  • Düsseldorf literarisch

    18.10.2018

    19:30 Uhr

    Theatermuseum Düsseldorf

    Jägerhofstraße 1

    40479 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Es lesen Susann Brennero, Konstanze Petersmann, Jan Cornelius.

    Special Guest Klaus-Peter Riemer. Er ist Konzertflötist mit erfolgreichen internationalen Auftritten in Paris zum Europa-Bach-Festival, Wien, Rom, dann an der Mailänder Scala, in der Schweiz, Tschechien, Luxemburg, Spanien und solistisch in Rundfunkanstalten. Er wird zur Einführung der Lyrik von Konstanze Petersmann das Solveig Lied von Edvard Grieg spielen.

    Moderation: Jan Michaelis

     

  • Klaus Grabenhorst liest: AMERIKA IN DER LITERATUR – MIT GITARRENKLÄNGEN

    20.10.2018

    17:00 Uhr

    KulturEck OTTO ZWO

    Ottostrasse 2

    40625 D´dorf-Gerresheim

    (Bitte um Anmeldung: Tel. 0211 - 28 80 194):

    Eintritt frei - der Hut kreist

     

    MIT GITARRENKLÄNGEN

    Gedichte und Prosatexte von Walt Whitman, Mark Twain, Truman Capote, Jack Kerouac, Allen

    Ginsberg, Woody Guthrie, Frank Zappa, Bob Dylan, u.a. – und musikalischer Umrahmung von

    Klaus Grabenhorst (Stimme/Gitarre) und Werner Kappes (Jazzgitarre)

     

  • Klaus Grabenhorst liest: ERICH MARIA REMARQUE (1898-1970): LEBEN UND WERK

    21.10.2018

    11:00 Uhr

    Miteinander – „Wohnen in Verantwortung“

    Ursula-Trabalski-Straße 47

    40625 Düsseldorf-Gerresheim:

    Eintritt frei - der Hut kreist

     

    Dass der Prophet im eigenen Land wenig gilt, hat Erich Maria Remarques Existenz als Schriftsteller

    nachhaltig geprägt. Von vielen unterschätzt, wenn nicht verachtet, schrieb er auch jenseits von „Im

    Westen nichts Neues“ Weltliteratur, die bis heute Millionen Leser begeistert.

     

  • Klaus Grabenhorst liest:“ENGLAND & LONDON“

    23.10.2018

    18:00 Uhr

    Lesecafé Knittkuhl

    Am Mergelsberg 3

    40629 Düsseldorf-Knittkuhl

    Eintritt frei - der Hut kreist

     

  • Joe Bausch - Gangsterblues

    24.10.2018

    20:00 Uhr

    Freizeitstätte Garath

    Fritz-Erler-Str. 21

    40595 Düsseldorf

    Eintritt: 13,80,- €

     

    Sie sind Mörder, Dealer, notorische Betrüger, Vergewaltiger oder haben schwere Raubüberfälle begangen. Und sie alle wurden zu hohen Haftstrafen verurteilt. Im Knast haben sie viel Zeit, um sich mit ihren Taten auseinanderzusetzen - und irgendwann wollen sie reden: der psychopathische Serienmörder über eine eiskalte Entführung, die beiden Halbbrüder über einen fast perfekten Mord, oder der Rettungssanitäter über den Zufall, der ihn zum Verbrecher machte - mit verheerenden Folgen. Sie alle vertrauen sich Joe Bausch an und lassen ihn tief in den Abgrund ihrer Seele blicken. Die besten dieser Geschichten hat er hier aufgeschrieben. Wahre Geschichten, die unter die Haut gehen.

    Joe Bausch ist seit knapp dreißig Jahren Anstaltsarzt in der Justizvollzugsanstalt Werl, einem Hochsicherheitsgefängnis für gefährliche Verbrecher, zudem hat er über fünfzehn Jahre im Zentralkrankenhaus für Strafgefangene des Landes NRW gearbeitet. Seit knapp zwanzig Jahren ist er der Gerichtsmediziner Dr. Joseph Roth im Kölner Tatort. In Talkshows, Vorträgen und Radiosendungen nimmt er immer wieder engagiert zu den Themen Strafvollzug, Gefängnis und Gesellschaft Stellung. In vielen Fernsehformaten ist er regelmäßig zu Gast, wenn es um die Themen Medizin, Ursachen von Gewalt in der Gesellschaft oder Gefängnis geht. In seinen aktuellen Fernsehsendungen Überführt und Im Kopf des Verbrechers führt er durch spektakuläre, wahre Kriminalfälle und erläutert sachverständig, was Menschen zu Verbrechern und Mördern werden lässt.

     

     

     

  • Klaus Grabenhorst liest: “GOETHE UND DIE FRAUEN“

    28.10.2018

    15:00 Uhr

    Literaturbühne Modigliani

    Wissmannstraße 6

    40219 Düsseldorf-Bilk:

    Eintritt frei - der Hut kreist

     

    LYRIK, PROSA, BRIEFE, GESPRÄCHE

    Aus seinen Briefen, Tagebüchern und Gesprächen sowie aus den Aufzeichnungen vieler seiner

    Mitmenschen wissen wir „fast alles“ aus Goethes Leben. Im Wechselspiel zwischen poetischer

    Phantasie, Wirklichkeit und zeitgenössischer Forschung lässt sich der berühmte Dichter aus

    ungewöhnlicher Perspektive neu entdecken.

     

  • Klaus Grabenhorst liest: „DER RHEIN“: Was in Elke Heidenreichs neuem Buche NICHT steht

    28.10.2018

    17:00 Uhr

    Café nebenan/Heaven 7

    Grafenberger Allee 145

    40237 Düsseldorf-Flingern:

    Eintritt frei - der Hut kreist

     

    Ein phantastisches Buch, das neue Buch von Elke Heidenreich “Alles fließt – Der Rhein“! Und sofort

    fallen Klaus Grabenhorst – quasi als Erweiterung – Gedichte, Texte, Lieder und „unwichtige

    Wichtigkeiten“ ein, die zu hören sicher auch Elke Heidenreich ein Vergnügen wäre.

     

  • Klaus Grabenhorst liest: “HALLOWEEN - EINE LITERARISCHE STUNDE“

    29.10.2018

    15:00 Uhr

    drk-zentrum plus

    Blumenthalstr. 2

    40476 Düsseldorf

    Eintritt: 5,- EUR incl. Kaffee und Gebäck

    Anmeldung: Tel.: 566 85 182

  • Guido Hoehne - Mit leisen Flügeln durch die Nacht

    30.10.2018

    19:30 Uhr

    Buchhandlung BiBaBuZe

    Aachener Str. 1

    40223 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Wie viele andere Tiere, leben auch Fledermäuse mit uns in unserer Stadt und sind dabei weit entfernt von Fabelwesen oder Vampirfilmen. Guido Hoehne beleuchtet die faszinierenden, intelligenten Tiere näher: Wo und wie Fledermäuse leben – und warum sie so schützenswert sind.

    Daneben erzählt er aus seinem Alltag als ehrenamtlicher Fledermausschützer.

    In Kooperation mit der Robert Burns-Gesellschaft Düsseldorf

  • Tobias Lehmkuhl. Nico. Biographie eines Rätsels.

    31.10.2018

    19:30 Uhr

    Heine Haus Literaturhaus Düsseldorf

    Bolkerstr. 53

    Eintritt 10,-/8,- (erm.)

    Tel. 0211.20054294

     

    Nico, eine Ikone der Pop-Kultur – und für so viele ein Rätsel: Federico Fellini, der sie in „La Dolce Vita“ sich selbst spielen ließ; Andy Warhol, der sie für seine Factory entdeckte; Lou Reed, in dessen legendärer Band The Velvet Underground sie roh und zart zugleich „I’ll be your mirror“ sang. Wo kam diese Frau her? Tobias Lehmkuhl erzählt das Leben einer Ausnahmekünstlerin, das zwei Weltteile umfasst und fünfzig Jahre, in denen sich kulturell alles geändert hat: vom zerstörten Nachkriegsdeutschland über die Pariser Boheme bis zur glamourösen New Yorker Avantgarde. Eine rasante Biographie – und das einfühlsame Porträt einer faszinierenden Frau.