zurück

8. November 2018

  • Nino Haratischwili, Die Katze und der General

    19:00 Uhr

    Literaturbüro NRW/ Gerhart-Hauptmann-Haus

    Bismarckstraße 90

    40210 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Georgien – das Gastland der Frankfurter Buchmesse

    Alexander Orlow, ein russischer Oligarch und von allen „Der General“ genannt, hat ein neues Leben in Berlin begonnen. Doch die Erinnerungen an seinen Einsatz im ersten Tschetschenienkrieg lassen ihn nicht los. Die dunkelste ist jene an die grausamste aller Nächte, nach der von der jungen Tschetschenin Nura nichts blieb als eine große ungesühnte Schuld. Der Zeitpunkt der Abrechnung ist gekommen.

    Nino Haratischwili spürt in ihrem neuen Roman den Abgründen nach, die sich zwischen den Trümmern des zerfallenden Sowjetreichs aufgetan haben. Die Katze und der General ist ein spannungsgeladener, tiefenscharfer Schuld-und-Sühne-Roman über den Krieg in den Ländern und in den Köpfen, über die Sehnsucht nach Frieden und Erlösung. Wie in einem Zauberwürfel drehen sich die Schicksale der Figuren ineinander, um eine verborgene Achse aus Liebe und Schuld. Sie alle sind Teil eines tödlichen Spiels, in dem sie mit der Wucht einer klassischen Tragödie aufeinanderprallen.

    Moderation: Maren Jungclaus, Literaturbüro NRW

     

  • Horst Eckert, "Der Preis des Todes"

    19:30 Uhr

    Bolland & Böttcher

    Rethelstr. 121

    40237 Düsseldorf

    Eintritt: 10,- € inkl. einem Glas Wein

     

    Protagonistin ist Sarah Wolf, eine Journalistin mit einer Talkshow im Abendprogramm der ARD. Als ihr Freund, der Politiker Christian Wagner, in Berlin erhängt aufgefunden wird, glaubt sie nicht an Selbstmord und beginnt zu ermitteln. Währenddessen wird in Düsseldorf eine tote Menschenrechtsaktivistin entdeckt, die mit Wagner in Kontakt stand.

    Leitender Kommissar ist Paul Sellin, der möglicherweise seinen letzten und hochbrisanten Fall zu lösen hat.