zurück

22. Februar 2018

  • Manfred Schmitz-Berg, Wieder gut gemacht?

    19:00 Uhr

    Haus der Kirche

    Bastionstraße 6

    Der Eintritt ist frei

     

    Der Autor Manfred Schmitz-Berg stellt Fälle aus seinem Buch „Wieder gut gemacht?“ vor. Darin beschreibt er, wie die Bundesrepublik Deutschland mit den Geschädigten der Naziherrschaft umgegangen ist. Gab es für alle oder die meisten Betroffenen eine „Wiedergutmachung“ - wenn eine solche angesichts der Verbrechen überhaupt möglich erschien - und in welcher Form erfolgte sie? Manfred Schmitz-Berg, früher Richter am Oberlandesgericht Düsseldorf, stellt sein im vergangenen Jahr erschienenes Buch vor, erläutert die wichtigsten historischen Fakten und stellt exemplarische Einzelschicksalen vor.

     

     

     

  • Wolfgang Schorlau: Rebellen

    19:30 Uhr

    zakk

    Fichtenstraße 40

    VVK € 7 / AK € 10 / zakk Ermäßigung

     

    In der Reihe "Romantik & Revolution"

     

    Was blieb von der Rebellion und den Idealen der Jugend? Schorlau erzählt von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 60er- und 70er-Jahre, von den damaligen Träumen und Hoffnungen und von dem, was davon schließlich übrig bleibt.

    »Schorlau erzählt ... hochspannend wie ein Krimi, wechselt zwischen dem Damals und dem Heute, trifft hier wie dort den Nerv der Zeit, … ist hautnah mittendrin und dann wieder wohlüberlegt distanziert. Wie bei einer Kriminalgeschichte muss man beim Lesen dran bleiben, dann erst fügen sich die Teile, verbinden sich die Fäden und schließen sich die Lücken – so wie man im Leben auch nicht auf Anhieb alles gleich versteht. Und manches nie.« Eßlinger Zeitung

    Wolfgang Schorlau (Foto: Volker Schrank) lebt und arbeitet als freier Autor in Stuttgart. 2006 wurde er mit dem Deutschen Krimipreis sowie 2012 und 2014 mit dem Stuttgarter Krimipreis ausgezeichnet.

    »Wer sich darin nicht erkennt, der hat wohl was im Auge.«

    konkret. Politik & Kultur