zurück

1. März 2018

  • Lesung und Tee-Schule: Nanae Aoyama aus "Eigenwetter"

    19:30 Uhr

    ANMO ART/CHA

    Bendemannstraße 18/ Eingang Charlottenstraße

    40210 Düsseldorf

     

    18.00 Uhr: Tee-Unterricht: Verkostung mit praktischen Erklärungen.

     

    Die Teilnahme am Teeunterricht und der Lesung kostet 25,- €,

    Der Eintritt zu der Lesung ohne Tee-Schulung um 19.30 Uhr ist frei.

    Die Teilnehmerzahl zu beiden Veranstaltungen ist begrenzt, eine Anmeldung bis zum 26. Februar ist dringend notwendig:info@literaturbuero-nrw.de

     

    Während es gewöhnlich die Kinder sind, die das Elternhaus verlassen und ein eigenes Leben führen, ist es hier die Mutter, die eine Stelle in China annimmt und die 21jährige, wenig selbstbewusste und unsichere Tochter Chizu bei einer entfernten 71jährigen Verwandten in Tokyo unterbringt. Einsamkeit, Perspektivlosigkeit, Warten auf den Tod – alles, was Chizu mit dem Alter verbindet, wird von der lebensfrohen, aktiven Ginko konterkariert. Und am Ende ist es auch deren Lebenserfahrung und Weisheit, die Chizu hilft, Struktur in ihr eigenes chaotisches Leben zu bringen.

    Nanae Aoyama wurde 1983 in Saitama geboren. Ihr schriftstellerisches Debüt gab sie 2005 mit der Novelle Mado no akari (Licht im Fenster), für das sie mit dem Bungei-Literaturpreis ausgezeichnet wurde. Es folgten weitere Veröffentlichungen und Preise, darunter 2007 der Akutagawa-Preis für Eigenwetter, das jetzt in dem auf japanische Literatur spezialisierten Cass-Verlag veröffentlicht wurde.

    Moderation: Maren Jungclaus, Literaturbüro NRW

    Übersetzung: Ruth Jäschke

    Bei dem Tee-Unterricht um 18.00 Uhr werden spezielle Japanische Tees, z.B. Matchas, Gyokuros angeboten, die nur für diese Gelegenheit zubereitet werden. Erläutert werden die Unterschiede und Besonderheiten der verschiedenen hochwertigen Teesorten wie auch die richtige Verwendung.

    Dazu werden verschiedene Süßigkeiten serviert.

     

    ANMO kombiniert eine zeitgenössische Kunstgalerie mit einem Teeladen, wo ausgesuchte Tees aus China und Japan angeboten werden. Anna Friedel und Motoko Dobashi, die Gründer von ANMO, sind beide Künstlerinnen. Durch das parallele Ladenkonzept versuchen sie eine Konversation über Kunst anzuregen, die mit hochwertigen Tees und Teewaren begleitet wird.

     

    cass widmet sich der Vermittlung herausragender japanischer Belletristik und Kriminalliteratur. Zu den Autoren gehören viele in Japan große, preisgekrönte Namen, die in Deutschland weitestgehend unbekannt sind. Veröffentlicht werden aber auch junge und zum Teil europaweit noch neue Stimmen. Das literarische Programm vervollständigen moderne Klassiker der japanischen Literatur und seit kurzem auch Übersetzungen koreanischer Werke.

     

     

     

     

     

  • „Junger Mann aus reichem Hause“ F. Scott Fitzgeralds Geschichte der „Roaring Twenties“

    20:00 Uhr

    Zentralbibliothek

    Bertha-von-Suttner-Platz 1

    40227 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Mit Peter Welk und Jörg Hegemann mit „Twenties-Jazz“ am Piano

    Das dekadente Lebensgefühl der amerikanischen „Roaring Twenties“, auch als „Jazz Age“ bekannt, war geprägt durch Euphorie, Partylust und Aufstiegsgier, in der alles möglich schien. Chronist dieser Ära ist Francis Scott Fitzgerald, Alkoholiker und Leitfigur der „Lost Generation“. Francis und seine Frau Zelda galten als das Vorzeigepaar der Zeit und als die Verkörperung des amerikanischen Traums. 1929 beschert die Weltwirt schaftskrise der Dauerparty ein abruptes Ende, woraufhin Fitzgerald den literarischen Abgesang des kollektiven Katers anstimmt. In einer seiner berühmtesten Erzählungen, „Junger Mann aus reichem Hause“, erzählt Fitzgerald von einem, der von Kind auf alles hat, was er begehrt und an Überheblichkeit scheitert. Peter Welk stellt die Geschichte vor. Jörg Hegemann würzt am Flügel mit musikalischen Highlights aus dem „Jazz Age“.

  • Klaus - Peter Wolf: Ostfriesenfluch. Der neue Fall für Ann Kathrin Klaasen

    20:15 Uhr

    Mayersche Droste

    Königsallee 18

    40212 Düsseldorf

    Eintritt: 13,-€

    Eintrittskarten sind in allen Mayerschen Buchhandlungen erhältlich oder unter www.mayersche.de


    „Ostfriesenfluch“ ist der neue Kriminalroman von Nummer 1-Bestsellerautor Klaus Peter Wolf mit Ostfrieslands berühmtester Kommissarin Ann Kathrin Klaasen.

    Er entführt Frauen, aber er tötet sie nicht. Er stellt noch nicht einmal eine Lösegeldforderung. Er schickt nur ein Paket mit den Kleidungsstücken der Betroffenen. Das löst Panik aus, denn niemand versteht, was er will.

    Sind die Frauen wirklich entführt worden, oder sind sie abgehauen, weil sie ihrem Leben eine neue Richtung geben wollten? Hier zerstört einer systematisch glückliche Beziehungen, denkt sich Ann Kathrin. Sie scheint zu ahnen, worauf es der Entführer abgesehen hat. Aber wie kann sie ihn fassen?

    Ein psychopathischer Täter, der das Glück der anderen zerstören will: Perfide und raffiniert zeichnet Klaus -

    Peter Wolf das Psychogramm einer verwundeten Seele.

     

    Klaus-Peter Wolf, 1954 in Gelsenkirchen geboren, lebt als freier Schriftsteller in der ostfriesischen Stadt Norden, im gleichen Viertel wie seine Kommissar in Ann Kathrin Klaasen. Wie sie ist er nach langen Jahren im Ruhrgebiet, im Westerwald und in Köln, an die Küste gezogen und Wahl -Ostfriese geworden. Seine Bücher und Filme wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Bislang sind seine Bücher in 24 Sprachen übersetzt und über neun Millionen Mal verkauft worden. Mehr als 60 seiner Drehbücher wurden verfilmt, darunter viele für "Tatort" und "Polizeiruf 110"

    Musikalische Begleitung: Bettina Göschl