zurück

8. März 2018

  • Arno Geiger: Unter der Drachenwand

    19:30 Uhr

    Heine Haus

    Bolkerstr. 53

    Eintritt: EUR 10,–/8,– (erm.)

     

    Veit Kolbe verbringt ein paar Monate am Mondsee, unter der Drachenwand, und trifft hier zwei junge Frauen. Es ist 1944, der Weltkrieg verloren, doch wie lang dauert er noch? Ein herausragender Roman über den einzelnen Menschen und die Macht der Geschichte, über das Persönlichste und den Krieg.

    „Arno Geiger gelingt es […] Vergänglichkeit und Augenblick, Geschichtliches und Privates, Bewahren und Vergessen in eine überzeugende Balance zu bringen” (aus der Jurybegründung Deutscher Buchpreis 2005)

     

     

  • „Tausend Bilder und eins.“ Buchpräsentation und Lesung

    20:00 Uhr

    Zentralbibliothek

    Bertha­-von­-Suttner-­Platz 1

    40227 Düsseldorf
    Eintritt frei

     

    Wie wollen wir künftig in einer sich rasant verändernden Migrationsgesellschaft miteinander leben? Wie das

    gegen­wärtige politische Stimmungsbarometer zeigt, ist eine offene und kontroverse Auseinandersetzung dieser Frage zwar dringend notwendig, stellt sich aber gleichzeitig als sehr schwierig und durch mannigfaltige Ängste und Vorbehalte geprägt dar.

    Das Buch „Tausend Bilder und eins. Comic als ästhetische Praxis in der postmigrantischen Gesellschaft“, herausgegeben von Dr. Angela Weber, richtet einen zeitgemäßen, Genera­tionen übergreifenden und auch überraschenden Blick auf eines der wichtigsten Themen unserer Zeit. So versammelt der an der Heinrich­Heine­Universität Düsseldorf entstandene Band neben den Comics von Schülerinnen und Schülern aus NRW zahlreiche Essays und Interviews zum Themenkomplex Migration.

    Dieses Kaleidoskop unterschiedlicher Blickweisen und Stim­men möchten wir Ihnen nun gerne in Form einer szenischen Lesung vorstellen und dies auch zum Anlass nehmen, mit Ihnen über die Chancen und Probleme einer transkulturellen Gesellschaft zu diskutieren.