zurück

24. November 2019

  • Klaus Grabenhorst liest: SIEGFRIED LENZ (1926-2014): LEBEN UND WERK

    15:00 Uhr

    Literaturbühne Modigliani

    Wissmannstraße 6

    40219 Düsseldorf-Bilk:

    Eintritt frei - der Hut kreist

     

    „Ich bekenne, ich brauche Geschichten, um die Welt zu verstehen.“

    Auf die Frage, was für ihn Literatur sei, formulierte der in Lyck/Ostpreußen geborene Siegfried Lenz

    einmal: „Versuche, die Wirklichkeit da zu verstehen, wo sie nichts preisgeben möchte“, in der

    Hoffnung, dass „mit dem Mittel der Sprache den Augenblicken unserer Verzweiflung und den Augen-

    blicken eines schwierigen Glücks Widerhall verschafft“ werden kann. Mit beharrlicher Bescheidenheit

    schuf er sein Werk, das alsbald Millionen Leser in seinen Bann schlug; in Hamburg, wo er nach 1945

    als freier Schriftsteller seine neue Heimat fand, starb er am 7. Oktober 2014.

     

  • Walter Sittler liest Dieter Hildebrandt – „Ich bin immer noch da“

    17:00 Uhr

    KUNSTPALAST

    ROBERT-SCHUMANN-SAAL

    Ehrenhof 4-5

    40479 Düsseldorf

    Eintritt: 28/24/20/12€ (Schüler/Studenten 22/18/15/12 €) zzgl. Servicegebühren

     

    Als der unvergessene Dieter Hildebrandt 2013 starb, lag da noch ein ganzes, fertiges Programm, das er als Abschied geplant hatte. Unter dem Titel „Letzte Zugabe“ veröffentlicht, las Walter Sittler es als Hörbuch ein und brachte es anschließend mit großem Erfolg auf zahlreiche Bühnen. Seine außergewöhnlich einfühlsame und gleichzeitig zwerchfellerschütternde Darbietung der Pointen Hildebrandts sind eine wunderbare Hommage an den großen Kabarettisten. Und da Hildebrandts Texte nicht nur äußerst komisch, sondern auch verblüffend zeitlos und weitsichtig sind, wird das Programm erweitert fortgesetzt. Neben zahlreichen Rollen in Film und Theater hat sich Walter Sittler längst einen Namen als Interpret von Autoren wie Erich Kästner und Roger Willemsen gemacht. Von Dieter Hildebrandt wurde er für sein politisches Engagement geschätzt, und es war der Wunsch der Witwe, dass er die Texte aus dem Nachlass in die Öffentlichkeit bringt.

  • Die Welt des Michael Ende

    17:00 Uhr

    Eine Veranstaltung des Düsseldorfer Marionetten-Theaters in Kooperation mit dem Literaturbüro NRW

    Düsseldorfer Marionetten-Theater

    Bilker Str. 7 (im Palais Wittgenstein)
    40213 Düsseldorf

     

    Eintritt: 45,- € (inkl. Buffet), Karten im VVK via Kartentelefon 0211- 32 84 32

     

     

    Am 12. November wäre Michael Ende 90 Jahre alt geworden. Leser- Innen und TheaterbesucherInnen jeden Alters erfreuen sich an seinen Werken, die nicht nur im deutschsprachigen Raum fast jede/r kennt: Die unendliche Geschichte, Momo oder die Geschichten um Jim Knopf, um nur einige seiner zahlreichen Werke zu nennen. Das Düsseldorfer Marionetten-Theater war über viele Jahre mit Michael Ende freundschaftlich verbunden. Sieben Ende-Stücke wurden bisher auf die Marionettenbühne gebracht. Als Hommage an den Autor, der das Theater mit seinen Fantasiewelten inspiriert hat, gestaltet das Marionetten-Theater eine Veranstaltung mit Ausschnitten aus verschiedenen Inszenierungen, einer Lesung mit dem Schauspieler Bernt Hahn, einem Podiumsgespräch mit dem Komponisten und langjährigen Ende-Freund Wilfried Hiller und einem Vortrag der Literaturwissenschaftlerin Birgit Dankert. Ein phantastisches Buffet und weitere Überraschungen runden das Programm ab.