zurück

17. März 2019

  • Klaus Grabenhorst liest: “TROTZ ALLEDEM!“

    15:00 Uhr

    Naturfreundehaus

    Morper Straße 128

    40625 Düsseldorf-Gerresheim

    Eintritt: 5,- EUR

     

    LIEDER & GEDICHTE DER 1848/49- REVOLUTION IN DEUTSCHLAND, DÜSSELDORF UND GERRESHEIM

    mit Klaus Grabenhorst (Stimme/Gitarre) und Jens Barabasch (Holzquerflöte)

     

  • Zweiklang! Wort und Musik: "Wieder Kind sein, oder: Früher war bunter als jetzt" mit Konrad Beikircher

    17:00 Uhr

    Kunstpalast

    Robert-Schumann-Saal

    Ehrenhof 4-5

    40479 Düsseldorf

    35/30/23/12 € (Schüler/Studenten 25/20/15/10 €) zzgl. Servicegebühren

    Wieder Kind sein, oder: Früher war bunter als jetzt

    mit Klavierwerken von Schumann, Bartók und Larcher

     

    Wie erinnern sich Erwachsene an ihre Kindheit? Dieser Frage widmet sich Konrad Beikircher anhand von Texten, die er eigens für dieses Programm ausgewählt oder selbst geschrieben hat. In den Worten des Kabarett-Großmeisters: „Ein Duft, ein Geräusch, ein Melodiefetzen, ein Bild, ein Wort … wenn es passt, sind wir im selben Moment drei, fünf, sieben Jahre alt und wenn wir diesen Augenblick ein bisschen festhalten können, kann das Glück in uns explodieren. Oder Angst, oder Geborgenheit, oder traumverlorenes Spiel. Nur: Es ist nicht mehr so wie damals. Unser Leben seit damals wirft seine Schatten drüber, so dass die Farben verblassen und alles wieder ins Grau der Erinnerung taucht.“ Beikirchers Texte und die von Pianist Lars Vogt zusammengestellte Klaviermusik von Larcher, Schumann und Bartók holen uns in diese vergangene Welt und bringen Licht ins Grau.

     

    Konrad Beikircher Rezitation | Lars Vogt Klavier

    Veranstalter: Stiftung Museum Kunstpalast, Robert-Schumann-Saal

  • Poesieschlachtpunktacht

    20:00 Uhr

    zakk

    Fichtenstraße 40

    40233 Düsseldorf

    AK € 3,50

     

    Der Düsseldorfer Poetry Slam im zakk

    Moderation: Pamela Granderath & Markim Pause. Erlaubt ist beim Poetry Slam, was gefällt - Hauptsache, die Texte sind selbst verfasst, dauern nicht länger als sechs Minuten, und die Teilnehmer*innen kommen ohne Requisiten oder Musik aus.

    Seit 1997 Kultveranstaltung in Düsseldorf, ist die "Poesieschlacht-punkt-acht" einmal im Monat Garant für literarische Überraschungen der besonderen Art. Die Moderatoren Pamela Granderath und Markim Pause, selbst begeisterte und erfolgreiche Slammer, präsentieren jeden 3.Sonntag den "Poetry Slam" im zakk. Bekannte wie unbekannte Autor/-innen kämpfen in jeweils 6 Minuten um den von Markim Pause liebevoll gestalteten Pokal nebst Champagner für die Siegesfeier und die Gunst des Publikums - denn wer am Ende gewinnen wird, entscheidet eine unerbittlich Jury, die an jedem Abend aus den Besuchern gewählt wird. In der Finalrunde kann dann das gesamte Publikum seine Stimme abgeben.

    Wer glaubt, dass nur bekannte Autor/-innen gewinnen, sollte sich eines Besseren belehren lassen, seine Texte mitbringen und vorlesen!

    Anmeldungen und Informationen für Slam Poetinnen und Poeten unter christine.brinkmann@zakk.de