zurück

15. Juni 2019

  • DAS CHAOS BEHERRSCHEN, DIE WELT BEGREIFEN Krystyna Dabrowska und Tomasz Rózycki zähmen das Chaos der Welt mit Lyrik

    19:00 Uhr

    Literaturbüro NRW

    Bismarckstr. 90

    40213 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    „Leben ist Chaos und die Sprache ein Mittel, dieses Chaos zu zähmen und zu ordnen. Dabei schafft jede Sprache eigene Ordnungen und Weltmodelle“, schreibt der Übersetzer Bernhard Hartmann über die Lyrik Tomasz Rózyckis. Rózycki (geb. 1970 in Opole) ist Dichter, Essayist, Schriftsteller und Übersetzer aus dem Französischen. Er hat bisher sieben Gedichtbände vorgelegt, 2012erschien sein Roman Bestiarium. Er stellt seinen neuen Lyrikband Der Kerl, der sich die Welt gekauft hat vor.

    Krystyna Dabrowska betrachtet die Welt aus der Distanz und erkennt doch jedes Detail. Ihren Drang, die menschliche Natur zu verstehen, übersetzt sie in exakte Beschreibungen mit einer spezifischen Dynamik, denn ihre Gedichte entstehen meist beim Spazieren oder Schwimmen. Dabrowska (geb. 1979 in Warschau) ist Lyrikerin, Übersetzerin, Kritikerin. Für Weiße Stühle erhielt sie u.a. den Wislawa-Szymborska-Preis. Sie liest aus ihrem neuen Band Austausch der Fenster.

    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

    Kooperationspartner: Polnisches Institut Düsseldorf

  • Wladimir Kaminer liest/ Russendisko

    20:00 Uhr

    zakk

    Fichtenstr. 40

    40233 Düsseldorf

    Eintritt: 16,- € (VVK) / 19,- € (AK)

     

    „Kaminer ist, was nur selten bemerkt wird, ein großer Stilist, ein Meister seiner Form, einer kleinen Form natürlich, die der Romanform in manchem überlegen ist. Wladimir Kaminer, soviel steht fest, ist ein großer Gewinn für die deutsche Literatur", schrieb einst die Süddeutsche Zeitung über Kaminer.

    “Wer wenig weiß, kann länger schlafen“, schreibt Kaminer über Kaminer, privat Russe, beruflich Schriftsteller - und lädt zur Lesung mit anschließender Russendisko. Ziel: Die durch liebevoll pointierte Texte aufgewärmten Zuhörer*innen später mit Freund Vitali Konstantinov und Ostblock-Rock'n'Roll endgültig in den ekstatischen Wahnsinn schicken.

    Damit hat er natürlich einen entscheidenden Vorteil gegenüber der schreibenden Zunft: Seine Waffen sind nicht nur Worte, sondern auch Polka & Co!

    www.russendisko.de