zurück

August 2019

  • Blaue Stunde in der Destille

    03.08.2019

    17:00 Uhr

    Destille

    Bilker Straße 46

    40213 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Offene Lesbühne, diesmal unter dem Motto: TEXTREM

  • "Da wo die Blume geblüht hat, da war Widerstand."

    04.08.2019

    19:00 Uhr

    zakk

    Fichtenstraße 40
    40233 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Die Edelweisspiraten waren eine politische Widerstandsgruppe von jugendlichen zu Zeiten des Nationalsozialismus und setzten Akzente gegen Faschismus und das Hitlerregime. Derzeit sind Faschistische Übergriffe weiterhin präsent.

    Mit Musik, Text und Diskussion wollen wir den Edelweisspiraten gedenken, aufzeigen wie sie politisch agiert haben und welche Auswirkungen es auf die heutige Zeit hat. Wir wollen näher darauf eingehen und aufzeigen wie die Kunst mit dem Thema Faschismus und Diskriminierung umgeht. Wie politisch ist Kunst, wie wirksam ist sie und welche politische Macht hat das gesprochene Wort auf Bühnen?

     

  • Zwischenruf - Poetry Slam

    06.08.2019

    19:00 Uhr

    zakk

    Fichtenstraße 40

    Eintritt: 3,- €

     

    Der Zwischenruf Poetry Slam findet 4-5x im Jahr im Kulturzentrum zakk statt. Neun Poetinnen und Poeten unter 20 Jahren treten an dem Abend gegeneinander an.

    In meist zwei Runden geht es um den besten Text und die überzeugendste Performance, denn das Publikum entscheidet per Wertungskarten über die Rangfolge auf dem Siegertreppchen.

    Für alle Poet*innen, die ihre Texte vor Publikum performen wollen, gilt das PN-Gesetz: Meldet Euch einfach, wenn Ihr mitmachen wollt. Dann gibt es ein Freigetränk und natürlich freien Eintritt!

    Der Zwischenruf u20 Poetry Slam wird erstmalig in Kooperation mit der Graf Recke Stiftung umgesetzt. Der Gewinner des DGS Poetry Slams Haydar wird den Abend eröffnen. Dank der finanziellen Unterstützung von Seiten der Graf Recke Stiftung wird der Poetry Slam erstmalig in Gebärdensprache übersetzt.

    Eine Veranstaltung im Rahmen des Kinderrechtejahres 2019

  • Marjana Gaponenko, Der Dorfgescheite. Ein Bibliothekarsroman.

    06.08.2019

    20:00 Uhr

    Zentralbibliothek

    Bertha-von-Suttner-Platz 1

    40227 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Der einäugige Ernest Herz hat nach einem ausschweifenden (Liebes-) Leben den Posten des Bibliotheksleiters im Stift W. angenommen. Doch mit der erhofften Ruhe ist es nicht weit her: Mit seiner Vision einer zeitgemäßen Bibliothek stößt er in der konservativ-klerikalen Gesellschaft des Klosters auf Widerstände, sein mitgebrachtes Telefunkenradio empfängt nur noch "Radio Gabriel" und er Selbstmord seines Vorgängers wirft beunruhigende Fragen auf. Ob der mittelalterliche Beststeller "Dialogus maracolum", von dem der Bibliothekar ein Exemplar in einem Versteck findet, zur Aufklärung beiträgt?

    Ein Buch, oszillierend zwischen Krimi und Krimiparodie – und auf jeden Fall allerbeste Unterhaltung!

    Marjana Gaponenko, 1981 in Odessa in der heutigen Ukraine geboren, studierte dort Germanistik und lebt heute nach Aufenthalten in Krakau und Dublin in Mainz. Ein gewisser Hang zur Skurrilität und liebevolle Personengestaltung sind Kennzeichen ihrer mehrfach ausgezeichneten Bücher.
    Moderation: Maren Jungclaus, Literaturbüro NRW

    www.literarischer-sommer.eu

     

     

  • Klaus Grabenhorst: LITERARISCHE & MUSIKALISCHE KOSTBARKEITEN

    13.08.2019

    19:00 Uhr

    RUTHIS CAFE & BISTRO

    Urdenbacher Allee 3

    40593 D´dorf-Benrath

    Eintritt frei - der Hut kreist

     

    Literarische Miniaturen, Gedichte, Kurzgeschichten, Musiken und Jazzstücke von Swing bis Modern mit Klaus Grabenhorst (Stimme/Gitarre) und Werner Kappes (Jazzgitarre)

     

  • Hinterhoflesung: Linus Volkmann, Meral Ziegler & Mina

    15.08.2019

    19:00 Uhr

    Niemandsland e.V.

    Heerstr. 19

    Düsseldorf Oberbilk

    Eintritt frei


    Linus Volkmann: Sprengt die Charts!

    Stars, das sind immer die anderen – nie man selbst.

    Blickt man in den Spiegel oder auf die Altglasberge in der Küche, wundert das nicht wirklich.

    Allerdings sind doch gerade im Pop die Protagonisten auch nicht besser aufgestellt. Die haben bloß Photoshop und trinken ihre Chantré-Cola eben vom Fass. Letztlich ist der Unterschied zu einem selbst gar nicht so groß (und in Musik hat man vielleicht sogar selbst mal eine Drei oder besser).

    Es ist eben alles nur eine Frage des „Wie?“

    Linus Volkmann verrät in seinem neuen Live-Programm, wie man selbst so fame wird, dass man von ihm dann verrissen werden kann.

    Nach „Die Beatles sind Idioten - Radiohead auch“ kommt nun: „SPRENGT DIE CHARTS! WIE WERDE ICH POPSTAR – UND WARUM?“

    Meral Ziegler

    Meral Ziegler ist 2010 das erste Mal bei den deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam aufgetreten und seit dem aktives Mitglied der Slam-Szene. 2012 erschien eines ihrer Gedichte in dem Sammelband Tintenfrische des Lektora Verlags. Sie ist auf diversen Slam-Veranstaltungen und Festivals aufgetreten, performte unter anderem auch auf der Frankfurter Buchmesse für arte und beim Poetry Slam auf ZDFkultur. Meral ist in Hamburg aufgewachsen, studiert und lebt in Düsseldorf.

    Mina

    Die junge Nachwuchsautorin Mina stand im zakk, ging auf die Bühne und machte einen Saal mit Menschen sprachlos. Beeindruckende Poesie im wunderbarem Erzählstil.

    Literatur im Sommer - was braucht ein Hinterhof mehr? Eine wunderbare Moderation. Pamela Granderath führt durch den Abend.

  • Poesieschlacht-auf-Abwegen: Im Hofgarten

    18.08.2019

    19:00 Uhr

    Musikpavillon Hofgarten

    Eintritt frei

    Bei Regen fällt die Veranstaltung leider aus.

     

    Einmal im Jahr wandert die Slam-Gemeinde in den schönen Hofgarten und versammelt sich mit Picknick und dazugehöriger Decke vor dem Pavillon, um den Beiträgen der Slammerinnen und Slammer zu lauschen.

    Anmeldungen und Informationen für Slam Poetinnen und Poeten unter info@poesieschlacht.de

  • Frisch gepresst: Yannic Han Biao Federer liest aus "Und alles wie aus Pappmaché"

    20.08.2019

    18:00 Uhr

    Gerade noch auf der WG-Couch zur zwischen/miete nrw und jetzt schon zu Gast in unserer langjährigen Reihe "Frisch gepresst": Yannic Han Biao Federer. Er studierte Germanistik und Romanistik in Bonn, Florenz und Oxford, promovierte an der Bonner Universität und arbeitet im Literaturhaus Köln. Seine Erzählungen sind bereits in Literaturzeitschriften und Anthologien erschienen, 2016 erhielt er den Förderpreis der Wuppertaler Literatur Biennale, 2017 das Rolf- Dieter-Brinkmann-Stipendium, 2018 den Harder Literaturpreis und den Hauptpreis der Wuppertaler Literatur Biennale. "Und alles wie aus Pappmaché" ist sein erster Roman. Er begleitet darin vier junge Menschen bei ihrer Suche nach Zugehörigkeit, nach Orientierung in einer immer disparater und brüchiger werdenden Welt und zeigt das Nebeneinander von Geschichte und Erleben: Jian ist sechzehn und in Sarah verliebt, schläft aber mit Anna, die sich von Frank getrennt hat. Danach will Sarah nichts mehr von Jian wissen, Jian nichts mehr von Anna, und Frank geht in den Wald. Vier Jugendliche verlieren sich aus den Augen und finden fünfzehn Jahre später wieder zusammen – in der gemeinsamen Geschichte, die einer von ihnen erfindet. Dabei verknüpft er die badische Provinz mit Denpasar auf Bali, das einstürzende World Trade Center mit einem neapolitanischen Adelsgeschlecht.

     

    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

     

    In Zusammenarbeit mit der Zentralbibliothek Düsseldorf und dem Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf

  • Klaus Grabenhorst: “SOMMERSZEIT IM DÜSSEL CAFÉ

    20.08.2019

    18:30 Uhr

    DÜSSEL CAFÉ

    Gumbertstrasse 190

    40229 D´dorf-Vennhausen/Eller:

    Eintritt frei - der Hut kreist

    (Bitte nur mit Anmeldung: Tel. 69 50 363)

     

    Von Goethe, Heine, Eichendorff bis heute: Gedichte – freche Geschichten – Gitarrenklänge

     

  • Hinterhoflesung: Safiye Can, Philipp Herold, Jill Ziegler

    22.08.2019

    19:00 Uhr

    Börsenverein des deutschen Buchhandels

    Zugang über Rosengasse

    Kaiserstr.42A

    Eintritt frei

    Spende erwünscht

     

    Philipp Herold: Alles zu seiner Zeit!

    Was lange währt, wird endlich gut: Das Album ist fertig. Ein ganz persönliches Best of der Bühnenstücke der vergangenen Jahre – zum detaillierten Nachlesen, ausführlichen Hinsehen und gemütlichen Zuhören. 11 Lieblingstexte, begleitet von 11 Illustrationen befreundeter Künstler*innen, finden ihren Weg von der Bühne in dieses Buch und sind darüber hinaus als Audioaufnahmen beigefügt. Es hat ein wenig gedauert, aber jetzt steht alles bereit – denn die Zeit ist reif.
    Moderation: Pamela Granderath

  • "Erinnerungen": Lesung des VS Düsseldorf

    23.08.2019

    19:00 Uhr

    Stadtbücherei Wersten

    Liebfrauenstraße 1

    40591 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Es lesen

    Zaira Aminova

    Marlies Blauth

    Thomas Christen,

    moderiert von Jan Michaelis

     

     

  • Klaus Grabenhorst: AUS RUSSLAND: MEISTERERZÄHLUNGEN & TRADITIONELLE LIEDER

    24.08.2019

    17:00 Uhr

    KulturEck OTTO ZWO

    Ottostrasse 2

    40625 D´dorf-Gerresheim

    Eintritt frei - der Hut kreist

    (Bitte um Anmeldung: Tel. 0211 - 28 80 194):

     

    Mit Klaus Grabenhorst (Stimme/Gitarre) und Slawa Zharovsky („russische“ Stimme/Gitarre)

     

  • Klaus Grabenhorst: LESETHEATER MIT GITARREN- UND KNOPFAKKORDEONKLÄNGEN

    25.08.2019

    11:00 Uhr

    Miteinander – „Wohnen in Verantwortung“

    Ursula-Trabalski-Straße 47

    40625 Düsseldorf-Gerresheim:

    Eintritt frei - der Hut kreist

     

    Klaus Grabenhorst (Stimme/Gitarre) trifft Peter Baumann (Stimme/Knopfakkordeon)

     

  • POING: Präsentation und Werkstattgespräch der foto-lyrischen Anthologie

    27.08.2019

    20:00 Uhr

    Parkkultur
    Oststraße 118
    40210 Düsseldorf
    Eintritt frei


    Die Düsseldorfer Autorinnen Pia Helfferich und Christina Müller-Gutowski präsentieren eine Auswahl foto-lyrischer Dialoge aus dem im April 2018 erschienenen Band zum Thema STADT. Im Wechselspiel von Lesung und Fotoprojektion werden urbane Räume sichtbar. Worte und Orte laden zu Assoziationen ein, denen man folgen kann, um eigene Wege durch diese Hyperstadt zu gehen.
    POING ist eine vom vauvau-verlag für interaktive Lyrik ins Leben gerufene Anthologie-Reihe. Sie veröffentlicht Gemeinschaftsarbeiten von Autorentandems, die sich medienübergreifend in Wort und Bild dialogisch begegnen.

    Moderation: Maren Jungclaus, Literaturbüro NRW

    www.literarischer-sommer.eu

     

  • Goethe- Sommerfest zum 270. Dichtergeburtstag

    28.08.2019

    18:00 Uhr

    Goethe-Museum

    Jacobistraße 2

    40211 Düsseldorf

    Eintritt 15 € (Karten im VVK und an der Museumskasse)

     

    Mit literarisch-musikalischem Programm,bei gutem Wetter im Garten von Schloss Jägerhof

    Ausstellungseröffnung Helmut Schlaiß – Italienische Reise. Ein fotografisches Abenteuer auf Goethes Spuren

     

  • Klaus Grabenhorst liest: HEINRICH BÖLL (1917-1985): LEBEN UND WERK

    28.08.2019

    18:00 Uhr

    Lesecafé Knittkuhl

    Am Mergelsberg 3

    40629 Düsseldorf-Knittkuhl

    Eintritt frei - der Hut kreist

     

    Vier Jahrzehnte lang prägte der engagierte Chronist,widerständige Künstler und Nobelpreis- träger die deutsche Literatur nach 1945; Heinrich Böll hat wesentlich dazu beigetragen, dass die deutsche Nachkriegsliteratur im Ausland, besonders in den USA und in Russland, bekannt wurde, sein Werk verbreitete sich mit über 3000 Übersetzungen in über 30 Sprachen.

    „Am meisten bewundere ich die Einfachheit, Klarheit und Genauigkeit seiner Sprache.“ (Carl Zuckmayer)

     

  • Hinterhoflesung: Jonas Baeck, Lucia Lucia & Marie Gehdannjez

    29.08.2019

    19:00 Uhr

    Quartier 8

    Schwelmer Straße 8

    Düsseldorf Flingern

    Eintritt frei, Spende erwünscht


    Jonas Baeck: Wenn die Sonne rauskommt, fahr ich ohne Geld

    In Witz, Wärme und Beobachtungsgabe erinnert Baeck gelegentlich an Hape Kerkelings legendäre Pilgerreise.« Kölnische Rundschau.

    Als 23-jähriger Schauspielschüler verliebt sich Jonas Baeck Hals über Kopf in eine Kommilitonin – auf der Bühne, bei Romeo und Julia. Zu Beginn der Sommerferien fasst er einen ebenso verrückten wie romantischen Plan: eine Reise mit dem Roller nach Dublin. Als Liebesbeweis will er seiner Julia eine alte Shakespeare-Ausgabe mitbringen. Und als wäre das noch nicht genug, beschließt er: Wenn bis zu seiner Abfahrt die Sonne rauskommt, bleiben Geld und Handy zu Hause. Unterwegs begegnet er großzügigen Tankwarten, skurrilen Straßenmusikern, neuen Freunden, immer wieder dem großen William und nicht zuletzt sich selbst. Momente des Glücks und der Verzweiflung erwarten ihn – und unzählige Abenteuer. So spielt, singt und schmachtet er sich durch Europa und vollbringt Taten, die nicht auszudenken sind. Jonas Baeck erzählt von den wundersamen Dingen, die einem widerfahren können, wenn man das Geld zu Hause lässt und auf die eigene Intuition vertraut.

    Jonas Baeck, 1981 geboren, ist Schauspieler. Nach seiner Ausbildung in Bochum führten ihn zahlreiche Theaterengagements über Bielefeld, Berlin und Mannheim wieder in seine Heimatstadt Köln. Er wurde u.a. mit dem Kölner Darstellerpreis und dem Heidelberger Theaterpreis ausgezeichnet. Neben der Bühne war er in Kino- und Fernsehproduktionen zu sehen, etwa in Lars von Triers »Nymphomaniac« oder in der erfolgreichen Serie »Club der roten Bänder«.

    Lucia Lucia: In einem Zug

    Im Herbst 2019 erscheint das neue Buch von Lucia Lucia.

    Bundesweite Aufmerksamkeit (Analog wie im Internet) erarbeitet sich Lucia Lucia mit der Geschichte von Mathilda, einer jungen Frau, die erwachsen wird – und an sich selbst (ver)zweifelt.

    Lucia Lucia gehört zu den bekanntesten Poetry-Slammerinnen Deutschlands. Seit August 2018 ist die 20-jährige Stadtmeisterin in ihrer Geburtsstadt Hamburg. Ein Mitschnitt ihres Nationalmeisterschafts-Final-Textes „Mathilda“ ging im November 2017 mit über 3,4 Mio. Aufrufen über Facebook viral und sie tourte auf Poetry Slam-Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum.

    Marie Gehdannjez

    Marie Gehdannjez hat nach 22 Jahren den Weg aus Krefeld auf die andere Rheinseite gefunden. Für Düsseldorf ein literarischer Gewinn. In ihren Texten geht es um ihren Blick auf die Gesellschaft, den Alltag und manchmal auch nur um Bier.