zurück

September 2019

  • "Die Würde des Menschen ist unantastbar...?"

    01.09.2019

    12:30 Uhr

    campfire-Festival vor dem Düsseldorfer Landtag

    Bühne

     

    Writers' Room Düsseldorf: Lesung aus dem interkulturellen Kommentar zum 70. Geburtstag des Grundgesetzes

     

    mit Yasemin Doganbey (Türkei), Samer Al Najjar (Syrien) & Salah Ngab (Libyen)

    Am Saxophon: Sofia Magdits (Peru)

  • Literarische Weltreise mit dem Writers' Room

    01.09.2019

    13:30 Uhr

    campfire-Festival vor dem Düsseldorfer Landtag

    Bühne

    Eintritt frei

     

    Teilnehmer*innen des Writers' Room - internationaler Autor*innentreff stellen Bücher aus ihrem Herkunftsland vor.

    Mit Yasemin Doganbey (Türkei), Mahmonir Dehghan (Iran), Sofia Magdits (Peru) & Lucio (Italien).

    Moderation: Maren Jungclaus, Literaturbüro NRW

  • Multimedia-Lesung zur Graphic Novel "Im Westen nichts Neues"

    01.09.2019

    14:00 Uhr

    Heinrich-Heine-Institut

    Bilker Str. 12-14

    40213 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Finissage der Sonderausstellung

    Zum Abschluss der Ausstellung »Die Comic-Kunst des Erzählens« präsentieren Gaby von Borstel und Peter Eickmeyer ihre gemeinsame Adaption des weltbekannten Antikriegsromans »Im Westen nichts Neues« im Rahmen einer multimedialen Lesung. Die Graphic Novel stellt eine fulminante Neuinterpretation dar, die Bezüge zu den Ver lmungen von 1930 und 1979, zur bildenden Kunst sowie zur fotogra schen Kriegsberichterstattung herstellt.

    »Nicht nur, dass die Graphiken Peter Eickmeyers den Text von Remarque kongenial visualisieren, sondern mehr noch erweitern die Arbeiten den Horizont des Betrachters hin zu einer grundsätzlichen Auseinandersetzung mit der Darstellung aller Kriege in den Medien.« (Dr.  omas Schneider, Leiter des Erich Maria Remarque-Friedenszentrums, Osnabrück)

     

     


     

  • Unter Elchen, Die Düsseödorfer Lesebühne

    03.09.2019

    18:30 Uhr

    Zentralbibliothek/Lesefenster

    Bertha-von-Suttner-Platz 1

    40227 Düsseldorf

    Eintritt frei; Anmeldung nicht erforderlich

     

    Nach einem ausgiebigen Sommerschlaf, zu dem sich die drei Stammautoren Matthias Reuter, Markim Pause und Marco Jonas Jahn allesamt an unterschiedlichen Stränden eingebuddelt haben, präsentiert das Trio sonnengereifte Texte, Lieder, Sensationen! Natürlich werden die drei Herren auch dieses Mal von einem grandiosen Gast unterstützt, denn jeder sollte gerne unter Elchen sein.

  • Klaus Grabenhorst liest HERMANN HARRY SCHMITZ (1880-1913): LEBEN UND WERK

    03.09.2019

    19:00 Uhr

    Gerresheimer Bücherstube

    (Eintritt: 5,- EUR)

    Benderstrasse 58

    40625 Düsseldorf-Gerresheim

    Eintritt 5,- €, (nur mit Anmeldung: Tel. 0211 - 28 84 14)

     

  • Brigitte Lamberts, El Gustario de Mallorca und der tödliche Schatten

    05.09.2019

    19:00 Uhr

    Jacques Weindepot

    Rethelstraße 153

    16,- € inkl. Wein, Wasser und Tapas

     

    Ein packender Krimi, der das Publikum in das dunkelste Kapitel der jüngsten mallorquinischen Geschichte entführt. Auf eine Familienfehde rund um Macht und Ansehen, gespickt mit feinstem Lokalkolorit und besten Gastrotipps.

  • »Heimwehland« – ein literarisches Lesebuch

    05.09.2019

    19:00 Uhr

    Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus

    Bismarckstraße 90

    40210 Düsseldorf

    Eintritt frei

    Axel Dornemann präsentiert in »Heimwehland« Texte von über 60 deutschen, polnischen, tschechischen und litauischen Schriftstellerinnen und Schriftstellern, die Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg in ihren Werken thematisieren. Neben bekannten Autoren finden sich weniger bekannte, neben Älteren auch Gegenwartsschriftsteller. An diesem Abend berichtet der Herausgeber von seinen fast vier Jahre dauernden Recherchen und der schwierigen Auswahl der Texte. Katharina Grabowski, Preisträgerin der ersten Düsseldorfer Schreibtalentiade 2010, liest ausgewählte Passagen aus dem Buch.

  • Poesie - ein Fest im Heine Haus

    06.09.2019

    Von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr

    Heine Haus

    Bolkerstraße 53

    40213 Düsseldorf
    www.heinehaus.de

  • Klaus Grabenhorst liest: “MITTEN IM LEBEN“

    08.09.2019

    19:00 Uhr

    Café du Kräh

    Krahestrasse 20

    40233 Düsseldorf-Flingern:

    Eintritt frei - der Hut kreist

     

    GEDICHTE – KURZGESCHICHTEN – LIEDER

     

  • Klaus Grabenhorst liest: WUNDERSAME GESCHICHTEN (Teil 69) - LIVE IN GERRESHEIM

    08.09.2019

    19:00 Uhr

    Hausgeräte-Fachgeschäft MULDER

    Heyestraße 113

    40625 Düsseldorf

    Eintritt frei - (nur mit Reservierung: Tel. 0211 - 28 72 09)

     

  • Im Schatten der Kriege – Ernst Wiecherts »Jerominkinder«

    09.09.2019

    19:00 Uhr

    Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus

    Bismarckstraße 90

    40210 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Vortrag von Dr. Bärbel Beutner

    Sowirog, ein kleines verlorenes Dorf mitten in den Wäldern und Mooren Ostpreußens. Die Menschen sind es gewohnt, ein karges, abgeschiedenes Leben zu führen. Als die Dorfbewohner sich in den 1930er-Jahren mit dem Terror der Nationalsozialisten konfrontiert sehen, schließen sie sich zu einer verschworenen Gemeinschaft zähen Widerstands zusammen. In »Die Jerominkinder« beschreibt Ernst Wiechert (1887–1950) eine ländliche Lebensgemeinschaft, die bei aller Abgeschiedenheit den Umbrüchen des 20. Jahrhunderts nicht entgeht. Dr. Bärbel Beutner referiert in ihrem Vortrag über Wiecherts Roman. In Kooperation mit: BdV-Landesverband Nordrhein-Westfalen

  • "Erinnerungen": Lesung des VS Düsseldorf

    10.09.2019

    18:30 Uhr

    Zentralbibliothek

    Bertha-von-Suttner-Platz 1,

    40227 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Es lesen

    Christina Müller-Gutowski

    Hans-M. Große-Oetringhaus

    Liesel Willems

    Moderation: Jan Michaelis

     

    u. a. Reisen durch Afrika, Asien und Lateinamerikas bieten viel Stoff für Erinnerungen.

     

     

  • Artur Becker: Drang nach Osten

    11.09.2019

    19:00 Uhr

    Literaturbüro NRW
    Bismarckstraße 90
    40210 Düsseldorf

     

    Eintritt frei

     

    Artur Becker wurde in Bartoszyce (Masuren) geboren, lebt seit 1985 in Deutschland und veröffentlicht seitdem Romane, Erzählungen, Gedichte und Übersetzungen. Für sein Werk wurde er u.a. 2009 mit dem Adelbert-von-Chamisso-preis und 2012 mit dem DIALOG-Preis der Deutsch-Polnischen Gesellschaft ausgezeichnet. In seinem autobiografisch gefärbten Familienroman "Drang nach Osten" widmet er sich den immer aktuellen Themen Versöhnung und Schuld. Der Protagonist des Romans ist dem Autor zum Verwechseln ähnlich und doch nicht er selbst. Arthur, Ende 40, aus Masuren, lebt als Historiker und Schriftsteller in Bremen. Für Recherchen besucht er seinen Onkel und erfährt von dem ehemaligen Stalinisten, dass er 1945 freiheitshungrige Menschen gefoltert hat, darunter auch Arthurs polnischen Großvater. Schockiert beschließt Arthur, sein nächstes Buch ganz den Schicksalen seiner Großeltern zu widmen und landet schnell bei den immer gleichen Fragen: Wie konnten all die Verbrechen geschehen? Woher kommt das Böse? Was ist Freiheit – und was ist ihr Preis?

     

    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

     

    In Zusammenarbeit mit der Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus

     

  • Die GRUNDGESETZWANDERUNG. Eine Wander- und Rezitationsperformance mit Ralf Peters

    12.09.2019

    19:00 Uhr

    Literaturbüro NRW
    Bismarckstraße 90
    40210 Düsseldorf

     

    Eintritt frei

     

    Ralf Peters hat in diesem Jahr eine Kunstperformance der besonders ausdauernden Art abgeschlossen. Am 8. Mai 2017 startete er seine GRUNDGESETZWANDERUNG in Aachen auf dem Europaplatz und lief innerhalb von zwei Jahren in Etappen bis nach Görlitz. An jedem Ort, an dem er übernachtete, rezitierte er an öffentlichen Plätzen die ersten zwanzig Artikel des Grundgesetzes. Dabei verstand der Stimm- und Performancekünstler und promovierte Philosoph seine Aktion vor allem als Einladung zum Austausch, darüber, wie wir heute das Grundgesetz verstehen. In seinem Blog zum Projekt fragte er kurz vor Beginn der Reise: „Ist es nur ein alter Text, ein Text für Juristen, ein heiliger Text des Nachkriegsdeutschlands, der wichtigste Text, der in Deutschland im 20. Jahrhundert geschrieben wurde, ein utopischer Text, ein Text, der den Verfassungspatriotismus rechtfertigt?“Welche Antworten und sicher auch neuen Fragen er im Laufe seiner zweijährigen Performance erhalten hat, davon wird er an diesem Abend erzählen.

     

    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

     

    In Zusammenarbeit mit der Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus

  • Klaus Grabenhorst: EINE REISE UM DIE WELT IN LIEDERN UND GEDICHTEN

    13.09.2019

    19:00 Uhr

    ElkeS-Art-Salon

    Julius-Raschdorff-Str. 63

    40595 Düsseldorf-Garath

    (Eintritt: 15,- EUR incl. Büfett u. Getränk / bitte nur mit Anmeldung: Tel. 0211 - 70 52 556)

     

    Klaus Grabenhorst zog jahrelang als Straßensänger durch Deutschlands Fußgängerzonen und sang

    bei Veranstaltungen und alternativen Projekten; durch persönliche Begegnungen mit Menschen anderer Länder und Kulturen lernte er ihre Lieder kennen, brachte sie, um sie singen zu können, in sein Deutsch und wurde so zu einem singenden „literarischen Transportarbeiter“.

     

  • Poesieschlachtpunktacht - Teamslam

    15.09.2019

    20:00 Uhr

    zakk

    Fichtenstraße 40

    Eintritt: 5,- €

     

    Der Düsseldorfer Poetry Slam im zakk

    Moderation: Sandra Da Vina & Markim Pause. Erlaubt ist beim Poetry Slam, was gefällt - Hauptsache, die Texte sind selbst verfasst, dauern nicht länger als sechs Minuten, und die Teilnehmer*innen kommen ohne Requisiten oder Musik aus.

     

    Mit dabei:

    Kirmes Hanoi, Henrik Szanto & Jonas Scheiner

    N.N., Katja Hofmann & Rainer Holl

    N.N., Stef Stefs & Malte Küppers

    Kein & Adel., Micha el Goehre & Zwergriese

    Seit 1997 Kultveranstaltung in Düsseldorf, ist die "Poesieschlacht-punkt-acht" einmal im Monat Garant für literarische Überraschungen der besonderen Art. Die Moderatoren Pamela Granderath und Markim Pause, selbst begeisterte und erfolgreiche Poetinnen und Poeten, präsentieren jeden 3.Sonntag den "Poetry Slam" im zakk. Bekannte wie unbekannte Autor*innen kämpfen in jeweils 6 Minuten um den von Markim Pause liebevoll geschüttelten Champagner für die Siegesfeier und die Gunst des Publikums - denn wer am Ende gewinnen wird, entscheidet eine unerbittlich Jury, die an jedem Abend aus den Besucher*innen gewählt wird. In der Finalrunde kann dann das gesamte Publikum per Applaus die Stimme abgeben.

    Wer glaubt, dass nur bekannte Poet*innen gewinnen, sollte sich eines Besseren belehren lassen, seine Texte mitbringen und vorlesen!

    Anmeldungen und Informationen für Slam Poetinnen und Poeten unter info@poesieschlacht.de

  • Frisch gepresst: Jan Drees liest aus "Sandbergs Liebe"

    17.09.2019

    18:00 Uhr

    Lernstudio der Zentralbibliothek

    Bertha-von-Suttner-Platz 1
    40227 Düsseldorf

     

    Eintritt frei

     

    Kristian Sandberg schafft den ersehnten Berufseinstieg als Mitarbeiter einer Literaturagentur, doch er ist einsam. Sein Traum von der großen Liebe blieb bislang unerfüllt. Als Mensch unserer Zeit nutzt er Dating-Apps. Darüber lernt er Kalina kennen und eine romantische Beziehung beginnt, deren sexuelle Intensität und zärtliches Miteinander Sandberg wähnen lassen, in ihr tatsächlich die Frau seines Lebens gefunden zu haben. Aber aus dem anfänglichen Liebestaumel wird eine Höllenfahrt. „Wer ist hier verrückt? Wer ist blind vor unerfüllter Liebe? […] Sandbergs Liebe ist ein fast psychedelischer Thriller über emotionalen Machtmissbrauch und die Liebe in heutigen Zeiten – oder das, was in heutigen Zeiten für Liebe gehalten wird.“ (NDR Kultur) Jan Drees, geboren 1979 in Haan, ist ein deutscher Schriftsteller, Journalist, Moderator und ehemaliger Leichtathlet. Seit 2016 ist er Literaturredakteur beim Deutschlandfunk.

     

    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

     

    In Zusammenarbeit mit der Zentralbibliothek Düsseldorf und dem Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf

  • Books & Friends mit Theresa Lachner

    17.09.2019

    20:00 Uhr

    Hotel Friends

    Worringer Platz

    VVK € 5 / AK € 5

    Gerne Soliticket kaufen, ansonsten gilt: Spende erwünscht!

    zakk Ermäßigung

     

    Literaturshow NRW mit Dorian Steinhoff

    Düsseldorf Textjingles: Mario Neumann

     

    Zu Gast ist Theresa Lachner mit ihrem Buch Lvstprinzip. Zu laut, zu freizügig, zu nachdenklich, zu dick, zu dünn, zu erfolgreich, zu selbstkritisch, zu viele Gefühle auf einmal - irgendwie sind wir immer entweder 'zu' oder 'nicht genug'. Aber wie fühlt man sich eigentlich richtig? Theresa Lachner hat lange relativiert, meditiert und nach Lösungen recherchiert. Aber irgendwann hat's ihr gereicht. Sie hat ihre Wut genommen und darüber geschrieben: über ihren Weg zur erfolgreichsten deutschen Sexbloggerin und den Kampf gegen altbackene Vorstellungen. Lachner erzählt von Bondageworkshops und weiblicher Ejakulation, Tantraseminaren, Playpartys und Pornodrehs. Und davon, wie sie als Digitalnomadin siebeneinhalb Mal um die Welt geflogen ist und dabei unter jedem Stein nach einem Zuhause gesucht und es schließlich gefunden hat - in sich selbst. 'Was ist das heute, eine freie Frau - und was hat das mit Sex zu tun? Theresa Lachner hat eine entwaffnend offene Biografie ihres Begehrens geschrieben.' MEREDITH HAAF

    Theresa Lachner, Jahrgang 1986, lebt und schreibt als Digitalnomadin immer da wo die Sonne scheint und der Kaffee gerade am besten schmeckt. Nach einem Doppelstudium in Literatur- und Kommunikationswissenschaft arbeitete sie bereits als Filmkritikerin, Reisejournalistin und Werbetexterin, bevor sie sich 2015 mit Lvstprinzip selbstständig machte. Seitdem hört sie neben Sexkolumnistin und Mitbegründerin der Ideenagentur Lachner und Braun auch auf Berufsbezeichnungen wie Sextoy-Unboxingfee, Speakerin, Pornoguide-Autorin und Stimme unserer Generation.

    Theresa mag Pragmatismus, Crémant und Mittagsschläfchen.

    Books & Friends ist ein Veranstaltungsformat, das junge deutschsprachige Literatur live präsentiert. Kurzgetaktet und smart, mit Verve und Witz: Eine Literaturveranstaltung, die Lesung und Late-Night-Show kurzschließt.

    Die Abende sind jedes Mal ein fröhlicher Punsch aus Textjingles, alternativen Romananfängen, wilden Plotideen und anderen Überraschungen, von denen vorher wirklich niemand wusste. Alles in bunt, aber nicht zu grell. Außerdem wird bestimmt auch vorgelesen.

  • Der lange Weg. Von der Memel zur Moskwa

    18.09.2019

    19:00 Uhr

    Lesung und Gespräch mit Arno Surminski

     

    Literaturbüro NRW
    Bismarckstraße 90
    40210 Düsseldorf

     

    Eintritt frei

     

    Ostpreußen im Jahr 1812. Martin Millbacher, Sohn eines Bauern an der Memel, zieht für Napoleon in den Krieg gegen Russland. Er hofft auf Abenteuer und reiche Beute. Doch bald wendet sich das Blatt. Russland lässt sich nicht erobern. Statt Ruhm und Ehre warten Hunger und Kälte. Martin gerät in die Schlachten von Smolensk und Borodino, erlebt die Feuersbrunst von Moskau, sieht das massenhafte Sterben seiner Kameraden an der Beresina und im litauischen Wilna – und denkt nur noch ans Überleben. Arno Surminski erzählt von dem Schicksal des jungen Ostpreußen in den Wirren des napoleonischen Russlandfeldzugs. Sein Roman ist lebendige Geschichte, nicht aus der Sicht von Generälen und Monarchen, sondern aus der Perspektive der einfachen Soldaten. Arno Surminski, geb. 1934 in Jäglack/Ostpreußen, wuchs als Flüchtlingskind im schleswig-holsteinischen Trittau auf. Bekannt wurde er mit Erzählungen und Romanen, die sich meist mit dem Schicksal der Vertriebenen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten auseinandersetzten.

     

    In Zusammenarbeit mit der Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus

  • Goethe und Alexander von Humbold

    18.09.2019

    20:00 Uhr

    Goethe-Museum

    Jacobistraße 2

    40211 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Vortrag von Dr. Manfred Osten

  • Gunther Geltinger liest aus "Benzin"

    18.09.2019

    20:00 Uhr

    Zentralbibliothek
    Bertha-von-Suttner-Platz 1
    40227 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Mit Unterstützung der Kunststiftung NRW

     

    Es ist nicht die erste Reise, die Alexander und Vinz unternehmen, weil ihre Beziehung in eine Krise geraten ist. Ihre Reise durch Südafrika bis zu den Victoriafällen soll ihnen Klarheit verschaffen, und Vinz, der Schriftsteller, erhofft sich eine Idee für seinen neuen Roman. Als sie einen jungen Mann anfahren, zieht sie das immer tiefer in Widersprüche: Einerseits fühlen sie sich dem Fremden verpflichtet und heuern ihn als Guide an. Andererseits verschärft ihr neuer Begleiter die Spannungen, und Vinz beschleicht die Sorge um ihre eigene Sicherheit. Mit Unterstützung der Kunststiftung NRW konnte Gunther Geltinger in Südafrika und Simbabwe für dieses Buch recherchieren, das in atmosphärisch dichten Bildern eine Geschichte über Vorurteile und Souveränität, über Vertrauen und Verrat erzählt.

     

    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

     

    In Zusammenarbeit mit der Zentralbibliothek Düsseldorf, unterstützt von der Kunststiftung NRW

  • Udo Achten: "...unvermutet brach der Streik aus"

    19.09.2019

    19:30 Uhr

    Buchhandlung BiBaBuZe GbR

    Aachener Str. 1

    40223 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Septemberstreik 1969

    Udo Achten hat mit seiner Arbeitsgruppe die spontane Arbeitsniederlegung bei Hoesch im September '69 dokumentiert und analysiert, die als „wilder Streik“ verunglimpft wurde.

     

     

     

     

  • Klaus Grabenhorst: “FRANKREICH“: TRADITIONELLE LIEDER UND GEDICHTE

    20.09.2019

    17:00 Uhr

    „zentrum plus“ Heerdt

    Aldekerkstraße 31

    40549 Düsseldorf-Heerdt Diakonie

    Eintritt frei - der Hut kreist

  • »Deutschland. Ein Wintermärchen«

    21.09.2019

    19:00 Uhr

    Heinrich-Heine-Institut

    Bilker Str. 12-14

    40213 Düsseldorf

    Eintritt: 7 Euro (erm. 5 Euro)

    Anmeldung erforderlich unter Telefon +49 211 - 8995571 oder heineinstitut@duesseldorf.de

     

    »Und als ich an die Grenze kam, Da fühlt ich ein stärkeres Klopfen…«

    Lesarten und Tonarten zum »Wintermärchen«

     

    »Im traurigen Monat November wars,

    Die Tage wurden trüber,

    Der Wind riß von den Bäumen das Laub,

    Da reist ich nach Deutschland hinüber.«

     

    Wut und Wehmut führen Heinrich Heine in Paris die Feder, als er die balladeske Bestandsaufnahme seiner Heimat – »Deutschland. Ein Wintermärchen« – niederschreibt. Zornig über die politischen, gesellschaftlichen, sozialen Zustände, gleichermaßen schockiert und amüsiert über die Schlafmützigkeit seiner Zeitgenossen gießt er das Gesehene in eine Form, die auch nach 175 Jahren nichts an Wortgewalt, Sprachwitz und Finesse verloren hat.

    Im lyrischen Logbuch der Deutschlandreise sind Politik, Bildung, Religion in allen Facetten festgehalten – mit beißender Ironie und analytischer Poesie, aus der das Gefühl eines Dichters im Exil spricht, der mit und an dem Deutschland leidet, das er erkundet und erlebt.

    In einer musikalischen Lesung rezitiert und resümiert Dr. Andreas Turnsek im Vortrag. Die von der Akkordeonistin Gudrun Salger M.A. vertonten Verse werden von Stephanie-Marie Turnsek gesungen und bekommen rhythmische Impulse durch die Perkussion von Olaf Schaper.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Tobias Steinfeld: Kein Plan

    21.09.2019

    19:00 Uhr

    zakk

    Fichtenstraße 40

    Eintritt frei. Um Spende wird gebeten. (Empfehlung: 5,- EUR)

     

    Buchpremiere des neuen Werkes vom Autor

    Hinreißend komischer und warmherziger Coming-of-Age-Roman ab 13 Jahren.

    Beruf kommt von Berufung. Was soll Albert denn mit dieser Aussage anfangen? Wenn es nach seinem Vater Petter ginge, würde Albert studieren und Germanist werden. Hätte Melanie etwas mitzureden, würde er ein muskelbepackter Maurer werden. Doch Albert selbst weiß gar nicht so recht, was er mit seiner Zukunft eigentlich anstellen möchte. Das letzte bisschen Orientierung in seinem Leben wird ihm schließlich genommen, als sein Vater einen Schlaganfall erleidet.

    Bevor Petter nur noch wirres Zeug von sich gibt, schließt er eine letzte Wette mit seinem Sohn ab: Wenn Albert in den nächsten sieben Tagen eine Ausbildungsstelle findet, hat er einen Wunsch frei. Der perfekte Deal für Albert: Er freut sich auf eine Woche, in der ihm niemand fragt: "Was willst du eigentlich machen?" Doch dann stirbt sein Vater und Petters letztes Wort bringt Albert vollkommen aus der Fassung: "Mäh!" Was könnte sein Vater damit nur gemeint haben? Will er, dass Albert Schäfer wird?

    Verwirrt und orientierungslos zieht Albert daher auf einen Schäferhof, in der Hoffnung, dort endlich seinem Schicksal zu begegnen. Er lernt andere Jugendliche kennen, die ebenfalls ihren Platz in der Welt suchen. Gibt es am Ende vielleicht gar kein Schicksal sondern nur seltsame Zufälle und die Möglichkeit das Glück selbst in die Hand zu nehmen?

    Tobias Steinfeld wurde 1983 in Osnabrück geboren. Er lernte einen handfesten Beruf, studierte und jobbte als Inklusionshelfer an einer Förderschule. Heute leitet er Schreibwerkstätten für Jugendliche und schreibt selbst Geschichten. Als sein erstes Stück auf die Bühne kam, rief seine ehemalige Grundschullehrerin ungläubig und stolz bei seiner Mutter an: "Ist das wirklich von Tobias?" Sein Romandebüt "Scheiße bauen: sehr gut" wurde unter anderem mit dem Mannheimer Feuergriffel-Stipendium ausgezeichnet. Er lebt in Düsseldorf.

  • Europa erlesen: Mathijs Deen liest aus "Über alte Wege. Eine Reise durch die Geschichte Europas"

    23.09.2019

    19:00 Uhr

    Staatskanzlei NRW im Landeshaus

    Horionplatz 1
    40213 Düsseldorf

     

    Eintritt frei, ohne vorherige Anmeldung

     

    Für Mathijs Deen liegt das Wesen unseres Kontinents in immerwährenden Reisen und Wanderungen. In elf Episoden erzählt der niederländische Schriftsteller und Radiojournalist von Europas Straßen und denen, die sie bereist haben. Er folgt den Lebenswegen von Vertriebenen, Wegelagerern, Eroberinnen und Rennfahrern  – von Island nach Rom, von Boekelo nach Smolensk. Dabei zeigt er auch ein Europa der Handelswege und Feldzüge, die diese Geschichte maßgeblich mitbestimmt haben und spannt den Bogen von der Altsteinzeit bis in die Gegenwart, in der Europa erneut von Migration geprägt wird. Nicht zuletzt widmet sich Mathijs Deen den Verbindungen zwischen den Menschen Europas und den gemeinsamen Erinnerungen, durch die „die Welt an Bedeutung gewinnt“

    Über alte Wege ist wie geschaffen für unsere Reihe „Europa erlesen“, in der wir seit 12 Jahren gemeinsam mit renommierten AutorInnen einen literarischen Blick auf unseren Erdteil richten und zentrale europäische Fragen diskutieren.

     

    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

     

    In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes NRW

  • space poetry

    24.09.2019

    19:00 Uhr

    Heine-Haus Literaturhaus

    Bolkerstraße 53

    40213 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Lesung der Autoren Ulrich Beck, Yevgeniy Breyger, Paul Henri Campbell und Lydia Daher mit anschließender Podiumsdiskussion

     

     

     

  • Juan Guse: Miami Punk

    24.09.2019

    20:00 Uhr

    zakk

    Fichtenstraße 40

    Eintritt frei

     

    Literatur & Gaming

    Juan Guse hat mit seinem zweiten Roman „Miami Punk“ das Gameplay in der jungen deutschsprachigen Literatur revolutioniert. Mit dabei ist der Düsseldorfer Poetry Slammer und selbsternannte Niko Bellic der Literaturkritik Bernard Hoffmeister.

    Der Atlantik hat sich über Nacht von der Küste Floridas zurückgezogen und eine Wüste hinterlassen. Kreuzfahrtschiffe rosten im Sand vor Miami, die Hotels bleiben leer, der Hafenbetrieb ist eingestellt und selbst die Dauerwerbesendungsindustrie liegt am Boden. Mittendrin eine überambitionierte Indie-Game-Programmiererin die „Das Elend der Welt“ entwickelt, eine strauchelnde Arbeiterfamilie, eine junge Soziologin und ein E-Sport-Team aus Wuppertal, das zum letzten Counter-Strike-1.6-Tunier anreist.

     

    Wasserglaslesung war gestern; dazu kurz eine Tabelle:

    - Talk & Lesung mit Juan Guse und Bernard Hoffmeister

    - Computerspielecke mit Hands on

    - Künstliche Intelligenzen, die die Zuschauerfragen stellen

    - Büchertisch

     

  • Wo wir hinschauen Ideenausschlachter“. Die internationale und intermediale Thomas- Bernhard -Rezeption

    25.09.2019

    Von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

    Goethe-Museum

    Jacobistraße 2

    40211 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Tagung in Kooperation mit der Heinrich-Heine-Universität (Robin M. Aust/Dr. Mara Stuhlfauth-Trabert/Dr. Florian Trabert)
    25.09.: 14.15–18 Uhr

    26.09.: 10–18 Uhr

    27.09.: 10–14 Uhr

  • Klaus Grabenhorst liest: GÜNTER GRASS (1927-2016): LEBEN UND WERK

    25.09.2019

    18:00 Uhr

    Lesecafé Knittkuhl

    Am Mergelsberg 3

    40629 Düsseldorf-Knittkuhl

    Eintritt frei - der Hut kreist

     

    Günter Grass, geboren in Danzig, machte in Düsseldorf eine Steinmetzlehre, studierte an der Kunstakademie und spielte in einer Skiffle-Jazz-Band in der Altstadtkneipe „Csikos“. Viele Erlebnisse aus seiner Düsseldorfer Zeit (1947-1953) tauchten in fiktiver Form in seinem 1959 erschienen Roman „Die Blechtrommel“ auf, für den ihm 1999 der Nobelpreis verliehen wurde. .

     

  • Patrick Bahners liest aus "Sie sind wieder da. Warum wir den neuen deutschen Nationalismus nicht mehr los werden.

    25.09.2019

    19:00 Uhr

    Literaturbüro NRW

    Bismarckstraße 90
    40210 Düsseldorf

     

    Eintritt frei

     

    Patrick Bahners arbeitet seit über dreißig Jahren für die FAZ, war davon zehn Jahre Leiter der Feuilletonredaktion und berichtet seit 2018 von Köln aus über NRW-Kultur. In Die Panikmacher schrieb er über die deutsche Angst vor dem Islam, was ihm 2011 eine Nominierung für den Sachbuch-Preis der Leipziger Buchmesse einbrachte. Noch prominenter ist Bahners in den vergangenen Jahren durch seine Diskussionsfreude auf Twitter geworden. In einem Interview mit dem Portal Übermedien bezeichnete er die Plattform als „eine große Kneipe“, in der „man sich ohne große Formalitäten einfach einmischt“. Und das tut er, leidenschaftlich und ausdauernd, und hat dadurch eine ebenso große Kritiker- wie Fangemeinde gewonnen. In seinem neuen Buch Sie sind wieder da schildert er, wie sich das politische Leben verändert, wenn der Protest von rechts sich im System etabliert. Schon jetzt gelingt es der AfD, die Themen des öffentlichen Gesprächs zu bestimmen, und Politiker der etablierten Parteien haben die Redeweisen der Rechtspopulisten bereits übernommen.

     

    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

     

    In Zusammenarbeit mit der Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus

  • Lesen in der Klause spezial: Salih Jamal, Salih Jamal

    26.09.2019

    19:30 Uhr

    Buchhandlung BiBaBuZe GbR

    Aachener Str. 1

    40223 Düsseldorf

    Eintritt 4 €

     

    Mitt Gastgeber Sven André Dreyer

    Erzählt wird von einem Verzweifelten auf seiner Suche, die ihn in einen Sog aus Geheimnis und Verrat zieht.

    Salih Jamal liest auch aus seinem Erstling "Briefe an die grüne Fee – über die Langeweile, das Begehren, die Liebe und den Teufel"

     

     

     

  • Lea Rieck: Sag dem Abenteuer, ich komme

    26.09.2019

    20:00 Uhr

    zakk

    Fichtenstraße 40

    Eintritt: VVK € 11 / AK € 14

     

    Deine Welt. Dein Job. Deine Freunde. Deine Sprache. Deine Erinnerungen.

    Dein Leben, wie du es kennst. Stell dir vor, du lässt all das hinter dir – und fährst einfach los. Der Moment, der alles verändert, kann jederzeit kommen. Bei Lea Rieck ist es ein ganz normaler Montagmorgen im Büro, als sie sieht, wie eine Kollegin eine Zimmerpflanze mit Evian-Wasser gießt. Sie

    kündigt ihren Job, verlässt ihre Komfortzone und macht sich auf eine Reise um die Welt. Achtzehn Monate, fünfzig Länder, sechs Kontinente und neunzigtausend Kilometer – nur ihr Motorrad und sie, ganz allein. Aber was tut man, wenn vor dem Fenster ein Militärputsch stattfindet, die neue Bekanntschaft sich als russischer Scharfschütze entpuppt oder man sich die Augen in einer Hochwüste verbrennt?

    Seine Lektionen lernen und weitermachen. Die Reise führt sie vorbei an 8000 Meter hohen Bergen in Pakistan, durch Tempel und Paläste in Indien, an die sicheren Ufer von Australien, in die trockenste Wüste der Welt in Chile und Bolivien – und am Ende wieder zurück nach Deutschland. Atemlos lässt sie sich von ihrer Intuition und ihren Instinkten leiten, erlebt Hoch- und Tiefpunkte des Alleinreisens, beginnt die Welt mit neuen Augen zu sehen und

    entdeckt das Leben in seinen unterschiedlichen Facetten und Formen. In ihrem Buch erzählt Lea Rieck eine berührende Geschichte vom Fallen und Wiederaufstehen, von Mut und Gelassenheit, Glaube an sich selbst und andere, Empathie, Hoffnung und Entschlossenheit. Von einer, die auszog – die aber nicht das Fürchten lernte, sondern auf ihrem eigenen steinigen Weg Abenteuer, Freundschaft und die Liebe fand.

    Lea Rieck, geboren 1986 in München, spielte schon im Kindergarten lieber mit Matchbox-Autos als mit Barbies. 2013 machte sie ihren Magister Artium in Kunstgeschichte, BWL und Jura an der Ludwig-Maximilians- Universität. Wenn sie nicht um die Welt reist, arbeitet sie in München als Journalistin und Beraterin in der digitalen Konzeption. Reportagen über ihre Reisen erschienen bereits in der FAS, der Welt, der Süddeutschen Zeitung und Glamour.

  • Parlamentsnacht im Düsseldorfer Landtag: Poetry Slam zum Klimawandel mit Sarah Lau, "Anna Lysiert" und Luca Swieter

    27.09.2019

    18:30 Uhr

    Landtag NRW

    Platz des Landtags 1
    40221 Düsseldorf

     

    Eintritt frei

     

    Am 27. September öffnet der Landtag erneut seine Türen zur „Langen Parlamentsnacht“, in der die Fraktionen über ihre Arbeit informieren, zu Diskussionsrunden einladen und mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm aufwarten. Schon im Vorjahr war von Mitmachaktionen und Gewinnspielen bis hin zu Konzerten und – natürlich – Literatur alles dabei. An diesem Abend steuern wir, gemeinsam mit dem Lektora Verlag, einen ebenso unterhaltenden wie relevanten Programmpunkt bei: Mit der deutschsprachigen U20-Vizemeisterin Sarah Lau, der NRW-U20-Vizemeisterin Anna Lysiert und der NRW-Slam-Finalistin Luca Swieter ziehen drei grandiose Slammerinnen mit uns ins Parlament ein und bringen Texte rund um das Thema Klimawandel mit. Moderiert wird das Ganze von Lektora-Verleger Karsten Strack.

  • Klaus Grabenhorst liest: „MORD IN GERRESHEIM“

    27.09.2019

    19:00 Uhr

    Zum Jägerhof

    Kölner Tor 17

    40625 Düsseldorf-Gerresheim

    Eintritt 5,- €(Reservierungen: Tel.: 0211 - 28 04 777)

     

    Klaus Grabenhorst trifft den Krimiautor Stephan Peters

     

  • LITERATUR Trifft MUSIK

    27.09.2019

    19:00 Uhr

    Farbfieber Galerie

    Fürstenwallstr 210

    40215 Düsseldorf

    Eintritt : Frei

     

    Literatur und Musik ist eine fruchtbare Beziehung. Vielfach finden sich in der Musik-geschichte Kompositionen, die durch literarische Texte unterschiedlichster Art inspiriert wurden. Aber auch umgekehrt finden sich literarische Texte, die durch Musik inspiriert oder beeinflusst sind. Wenn es in solchen Fällen darum geht, einen wie auch immer gearteten Inhalt - einen Gedanken, eine Idee, ein Gefühl, eine Entwicklung etc. - in das andere Medium zu übertragen, ist es faszinierend zu beobachten, wie der „Inhalt“ dadurch neu und anders beleuchtet und damit auch transformiert wird. Dieses bereichernde Zusammenspiel will die Reihe "Géfyres- Brücken“ „Musik in der Literatur und Literatur in der Musik" mit musikalischen Lesungen beleuchten.

  • Mareen Heying, Huren in Bewegung

    27.09.2019

    19:30 Uhr

    Buchhandlung BiBaBuZe

    Aachener Str. 1

    40223 Düsseldorf
    Eintritt frei

     

    Kämpfe von Sexarbeiterinnen in Deutschland und Italien 1980-2001

     


  • Klaus Grabenhorst liest: FRANKREICH – ITALIEN: GEDICHTE & TRADITIONELLE LIEDER

    28.09.2019

    19:00 Uhr

    ARS VIVENDI

    Duisburger Str. 82

    40479 Düsseldorf

    Eintritt und 2 Gläser Wein: 15,- EUR

    (nur mit Anmeldung: Tel. 0211 - 48 59 17)

     

  • Klaus Grabenhorst liest: B. TRAVEN (1882-1969): LEBEN UND WERK

    29.09.2019

    11:00 Uhr

    Miteinander – „Wohnen in Verantwortung“

    Ursula-Trabalski-Straße 47

    40625 Düsseldorf-Gerresheim

    Eintritt frei - der Hut kreist

     

  • Klaus Grabenhorst liest: RAFIK SCHAMI: LEBEN UND WERK

    29.09.2019

    15:00 Uhr

    Literaturbühne Modigliani

    Wissmannstraße 6

    40219 Düsseldorf-Bilk:

    Eintritt frei - der Hut kreist