zurück

Septemper 2021

  • Katja Oskamp: Marzahn, mon amour

    02.09.2021

    19:00 Uhr

     

    Literaturbüro NRW
    Bismarckstraße 90

    40210 Düsseldorf
    Eintritt: 10,-/8,- €, Karten: www.literarischer-sommer.eu


    Katja Oskamp ist Mitte vierzig, das Kind ist aus dem Haus, der Mann ist krank und mit der Schriftstellerei läuft es auch nicht so richtig. Sie entschließt sich für einen Neuanfang – und wird Fußpflegerin. In Marzahn, einem Berliner Plattenbau-Viertel, begegnet sie beim Nägel feilen und Hornhaut hobeln nicht nur den unterschiedlichsten Menschen, sondern auch deren Geschichten – die ihr selbst so nie eingefallen wären!
    Das Buch gibt den Bewohner*innen von Marzahn eine Stimme und porträtiert zugleich einen der bekanntesten Stadtteile Berlins.
    Katja Oskamp, geboren 1970 in Leipzig, arbeitete nach dem Studium der Theaterwissenschaften und am Deutschen Literaturinstitut Leipzig am Volkstheater Rostock
    Moderation: Maren Jungclaus, Literaturbüro NRW

  • VS NRW Krimilesung mit Krimi, Cannabis und Sprengstoff

    04.09.2021

    Takelgarn Theater Open Air
    Kaiserswerther Str. 380
    40474 Düsseldorf | Nordpark – Engländerwiese (neben dem Aquazoo)
    Eintritt: 10,- €
    www.takelgarn.de

    Düsseldorfer Schriftsteller:innen stellen ihre neuen Kriminalromane vor.
    Barbara Steuten liest aus „Kati Küppers und der liegende Holländer“
    Kerstin Lange liest aus ihrem Kriminalroman „Lügenbilder“.
    Jan Michaelis liest aus seiner Kriminalkomödie „Mordbrücke“.
    Horst Eckert liest aus seinem Thriller „Die Stunde der Wut“.


  • Mein Hauptmann

    15.09.2021

    19:00 Uhr

     

    Gerhart-Hauptmann-Haus
    Bismarckstraße 90
    40210 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Als Gerhart Hauptmanns Theaterstück „Die Weber“ uraufgeführt wurde, erregte es großes Aufsehen. Das ist nun allerdings bereits ein Achtel Jahrtausend her. Ist Hauptmann heute noch „lebendig“? Die Reihe geht der Frage nach der Aktualität seines Werkes nach. Dabei sollen ganz unterschiedliche Stimmen zu Wort kommen, die jeweils „ihren“ Hauptmann schildern.

    An diesem Abend wird Michael Serrer, der Leiter des Literaturbüros NRW, über Hauptmanns Roman „Der Narr in Christo Emanuel Quint“ sprechen. Theodor Heuss schrieb: „Gibt es einen Roman, der enger mit dem Problemsuchen jener deutschen Jugend verbunden war als dieser: Jesus Christus aus Nazareth wandert durch das Deutschland der Gegenwart“.

     

  • Frank Baake: Café Meridian. Vier Erzählungen.

    21.09.2021

    18:00 Uhr

     

    Zentralbibliothek
    Bertha-von-Suttner-Platz 1
    40227 Düsseldorf
    Eintritt frei, Anmeldung erforderlich: zblive@duesseldorf.de

     

    Vier Erzählungen zum Thema „Sehnsucht“: Da ist der Mann, dessen Kopf von einem Hut zusammengehalten wird und der auf der Suche nach dem Hutverkäufer ist, der den Hut einst seiner großen Liebe verkauft hatte. In der titelgebenden Erzählung begegnen sich vier Personen, die sich im Schwebezustand nicht erfüllter Sehnsüchte befinden, bis politische Ereignisse gewaltsam auf das Café Meridian übergreifen.

    Frank Baake, der in Düsseldorf und Siegen lebt, ist seit 1984 mit Lesungen in Theatern und Bars unterwegs. Erste Veröffentlichungen erschienen im Berliner Rabenschnabel-Kalender. Es folgten weitere Publikationen, u.a. 2006 „Und nun zu etwas völlig Anderem“, und 2014 „Der Mann, dessen Kopf nur von seinem Hut zusammengehalten wurde“, als Web-Fortsetzungsroman.

    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

  • Naturkunden – Eidechsen

    22.09.2021

    19:00 Uhr

    Museum für Naturkunde

    Stiftung Schloss und Park Benrath

    Benrather Schlossallee 102

    40597 Düsseldorf
    Eintritt frei - Verbindliche Anmeldung per Mail (besucherservice@schloss-benrath.de) oder Telefon (0211 8921903) unter Angabe des Namens sowie einer Telefonnummer/Mail-Adresse.

     

    Joachim Sartorius erzählt eindrucksvoll und bildhaft aus der Welt der Eidechsen, der er schon als Kind in Tunis verfiel. Indem er von der Vielfalt der Eidechsen als Naturwesen und symbolische Geschöpfe erzählt, entfacht er für das fremde Wesen mit dem kalten Blut ein wahres Echsenfieber und schreibt ein leidenschaftliches Plädoyer für den Schutz der Reptilien.

    Joachim Sartorius ist als Herausgeber, Übersetzer und Dichter tätig. Er hat acht Gedichtbände veröffentlicht. 2019 erhielt er den August Graf von Platen Literaturpreis. In der Reihe Naturkunden stellen wir Ausgaben der gleichnamigen Buchreihe vor, in der seit 2013 AutorInnen leidenschaftlich von der Natur erzählen. 

    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW