zurück

Oktober 2023

  • Stella Tack liest aus „Ever & After“

    06.10.2023

    20:15 Uhr

    Mayersche Droste GmbH & Co.KG

    Königsallee 18

    40212 Düsseldorf

    Eintritt: 15 €

    Tickets unter thalia.reservix.de oder in der Buchhandlung

     

    Mit einer Familie, die von Schneewittchen abstammt, ist Rain Whites Leben schon kompliziert genug. Nun muss sie auch noch einen schlafenden Prinzen küssen! Doch als Rain an ihrem 18 Geburtstag in die Gruft unter dem Tower of London hinabsteigt, löst sie eine Katastrophe aus....

    Präsentiert von: Stella Tack ist eine österreichische Schriftstellerin von Fantasy- und Liebesromanen, die mit der Young Adult Reihe Kiss the Bodyguard bekannt wurde.

    Eine Veranstaltung der Thalia Bücher GmbH.

  • Tarkan Bagci: Heartbreak Lesereise 2023

    10.10.2023

    20:00 Uhr

    Zakk / Halle

    Fichtenstraße 40

    40233 Düsseldorf

    Eintritt: VVK 26 €

    Tickets hier erhältlich

     

    Lieber zu zweit einsam als alleine. Von einem Tag auf den anderen bricht Maries Freund den Kontakt ab. Nach einem Jahr Beziehung, ohne Begründung. Für Marie, die nur schwer Zugang zu anderen Menschen findet, bricht eine Welt zusammen. Tom, der eigentlich Thomas Rahmani heißt (aber das verkauft sich schlechter), ist ein aufstrebender Musiker auf dem Weg zur A-Prominenz. Aber als es bei einem Filmdreh mit Deutschlands Lieblingshund »Bello« zum Skandal kommt, ist auch er plötzlich alleine. Beide begeben sich auf die Suche nach dem, was sie verloren haben. Und beide führt diese Suche in die Toskana ... direkt auf eine kleine Katastrophe zu.

    Eine Veranstaltung des zakk.

  • Naturkunden – Katrin Schumacher liest aus „Füchse“

    11.10.2023

    19:00 Uhr

    Museum für Naturkunde der Stiftung Schloss und Park Benrath

    Benrather Schloßallee 102

    40597 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Der Fuchs, seit den antiken Fabeln Sinnbild des listigen Zeitgenossen, hat sich in den letzten Jahrzehnten zum Sympathieträger des Tierreichs gewandelt. Was hat er an sich, dass sein flüchtiges Auftauchen anziehend wirkt, während wir ihn früher unerbittlich jagten? Geschmeidig und klug macht sich Katrin Schumacher in ihrem persönlichen Tierportrait auf einen natur- und kulturgeschichtlichen Beutezug durch Hühnerställe, Kinderbücher und Pelzgerbereien, um schließlich der fernöstlichen Fuchsbesessenheit in Japan nachzuspüren.

    Katrin Schumacher, 1974 in Lemgo geboren, ist Literaturwissenschaftlerin und Journalistin. Sie lebte u.a.in Bamberg und Antwerpen, nunmehr in Halle (Saale), als Redaktionsleiterin von MDR Kultur.

    In der von Judith Schalansky herausgegebenen Reihe „Naturkunden" erzählen Autorinnen und Autoren kundig und leidenschaftlich von Tieren und Pflanzen, von Pilzen und Himmelskörpern. Wir stellen ausgewählte Bücher aus der Reihe vor und haben dafür im Naturkundemuseum im Westflügel des Schloss Benrath den idealen Ort und Kooperationspartner gefunden.

    Die Moderation übernimmt Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW.

    Eine Veranstaltung des Literaturbüros NRW In Zusammenarbeit mit dem Naturkundemuseum der Stiftung Schloss und Park Benrath.

  • Patrick Salmen: „Yoga gegen Rechts"

    12.10.2023

    20:00 Uhr

    Zakk / Halle

    Fichtenstraße 40

    40233 Düsseldorf

    Eintritt: VVK 20 € / AK 20 €

    Tickets hier erhältlich

     

    „Yoga gegen Rechts" vereint Kurzgeschichten mit trockenem Humor, bissigen Dialogen und messerscharfen Beobachtungen. Mit satirischem Scharfsinn und viel Selbstironie entlarvt Patrick Salmen die pathologischen Züge achtsamkeitsbesessener Stadtneurotiker, denn niemand weiß so gut wie der Dortmunder Comedian, dass einem das Gegenüber oft nur deshalb so schräg vorkommt, weil man gerade in einen Spiegel schaut. (Dieser Satz ergibt eindeutig keinen Sinn!) Eilen Sie herbei und bringen Sie ihre innere Korkmatte mit. Im Anschluss gibt´s gemeinsame Asanas, psychedelische Atemübungen und melodischen Deep-House.

    Patrick Salmen ist 1985 in Wuppertal geboren und hat an der Universität Wuppertal Germanistik und Geschichte studiert. Seit 12 Jahren arbeitet er als selbstständiger Autor und Satiriker. 2010 konnte er Titel des deutschsprachigen Meisters im Poetry Slam erlangen. Von diesem Format hat er sich jedoch schnell emanzipiert und tourt nun mit eigenständigen Soloshows durch den gesamten deutschsprachigen Raum. Er schreibt Bücher, tritt in Radio- und TV-Formaten auf und arbeitet regelmäßig als Moderator, Sprecher oder entwickelt Late Night- und Literaturkonzepte in seiner Wahlheimat Dortmund.

    Eine Veranstaltung des zakk.

  • Wo die Muse küsst – Wanderung, Lesung und Gespräch mit Jana Buch

    13.10.2023

    16:00 Uhr

    Teilnahmegebühr: 5 €

    Bekanntgabe des Treffpunktes nach Anmeldung unter maren.jungclaus@literaturbuero-nrw.de

     

    Wir treffen Autor*innen an den Orten, wo sie sich Inspiration holen und unterhalten uns mit ihnen über die Voraussetzungen von Kreativität – gelesen wird natürlich auch!

    Die 1988 geborene Jana Buch hat an der Kunstakademie Düsseldorf studiert und schreibt kurze, prosaisch-poetische Texte, die sie teilweise mit Fotografien und Installationen kombiniert. Häufig arbeitet sie mit anderen Künstler*innen zusammen. In ihren Texten beschäftigt sie sich mit politischen und gesellschaftlichen Themen sowie zwischenmenschlichen Begegnungen – die oftmals auf größere, zeitgenössische Fragestellungen hinweisen. Die besten Ideen kommen Jana Buch beim Gehen in der Natur, wobei wir sie an diesem Nachmittag begleiten.

    Eine Veranstaltung des Literaturbüros NRW.

  • Gloria Gossip liest vor in Bilk

    14.10.2023

    15:00 Uhr

    Stadtbücherei Bilk

    Friedrichstraße 127

    40217 Düsseldorf

    Eintritt frei

    Anmeldung erforderlich unter: 0211 89-99290 oder stbbilk@duesseldorf.de

     

    Das Leben ist bunt und vielseitig! Um herauszufinden, wie bunt, haben wir die Dragqueen Gloria Gossip eingeladen, die euch Geschichten zu diesem Thema vorliest. Egal, ob es um die Familie geht oder um Freunde oder euch selbst. Anschließend gibt es eine tolle, kreative Aktion passend zur Geschichte.

    Gefördert durch das Kulturamt Düsseldorf. Eine Veranstaltung der Stadtbüchereien Düsseldorf.

  • Frisch gepresst – mit Sabine Schiffner und „Wundern“

    17.10.2023

    18:00 Uhr

    Zentralbibliothek im KAP1 / Stadtfenster

    Konrad-Adenauer-Platz 1

    40210 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    In den neuen Gedichten von Sabine Schiffner werden Geschichten von Verrat und Verlust, von Geburt und Tod, von Familie und von Einsamkeit erzählt. Mit manchmal fast naivem, oft befremdetem Blick beobachtet sie und wundert sich über die jetzige und die vergangene Welt, die ihren biografischen Kosmos berührt. Die Worte kommen leichtfüßig daher und streifen einen im Vorbeigehen. Wenn man aber stehen bleibt und sich einlässt, sieht man hinter der genau durchdachten Sprachkomposition die Wunde.

    Sabine Schiffner lebt als Schriftstellerin und Übersetzerin in Köln. Sie studierte Theaterwissenschaften, Germanistik und Pädagogische Psychologie, war Mitglied des Ensembles am Kölner Schauspielhaus und arbeitete als Regisseurin und Lektorin. Für ihre literarische Arbeit hat sie zahlreiche Preise und Stipendien erhalten.

    Die Moderation übernimmt Michael Serrer vom Literaturbüro NRW.

    Die Stadtbüchereien Düsseldorf, das Literaturbüro NRW und der Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf e.V. laden ein zur Lesung in der Reihe „Frisch gepresst. Neue Bücher von Rhein und Ruhr".

  • Bekannt und weniger bekannt – Literatur meets Jazz

    20.10.2023

    19:00 Uhr

    Stadtbücherei Wersten

    Liebfrauenstraße 1

    40591 Düsseldorf

    Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: stbwersten@duesseldorf.de oder 0211 89-24136

     

    Der Schriftsteller Achim Raven liest bekannte und weniger bekannte Gedichte bekannter und weniger bekannter Lyriker und Lyrikerinnen. Joseph von Eichendorff, Heinrich Heine und Erich Kästner sind dabei, aber auch Louise Aston, Hertha Kräftner und F.W. Bernstein. Außerdem liest er Kostproben aus eigener Produktion. Neben der Lesung spielen Ulla Lindenbeck-Raven am Altsaxophon und Andreas Brusberg an der Gitarre Bekanntes und weniger Bekanntes aus der weiten Welt des Jazz, wie zum Beispiel Swing, Bossa Nova und Balladen.

    Eine Veranstaltung der Stadtbüchereien Düsseldorf.

  • PLOPP! Das Düsseldorfer Bilderbuchfestival rettet die Welt

    21.10.2023

    Von 13:00 Uhr bis 20:00 Uhr

    D'haus Junges Schauspiel

    Münsterstraße 446

    40470 Düsseldorf

    Eintritt: ab 5 €

     

    Die Kunst der Bilderbücher ist vielfältig, hintergründig, philosophisch, oft aktuell und zukunftsweisend. Das Bilderbuch ist ein Blick nach Utopia und gibt Antwort auf jede Kinderfrage. Unser Wunsch ist es diese kleine, erste Kunst groß zu feiern, ihre Möglichkeiten aufzuzeigen und ihre Heldinnen und Helden zu ehren. Und damit die wahren Heldinnen und Helden unserer Zeit zu feiern – die Kinder! Unser zweites Bilderbuchfestival wird nun noch größer, vielfältiger und inklusiver. Unter dem Motto „PLOPP! rettet die Welt" steht das Thema Nachhaltigkeit in diesem Jahr im Mittelpunkt.

    Es werden noch mehr wunderbare Kinderbuchautor*innen und Illustrator*innen dabei sein als letztes Jahr. Und es wird neben Lesungen und Theater noch mehr Action drumherum geben. Mehr dazu im Programm!

    Eine Veranstaltung des local bookshops in Zusammenarbeit mit dem Jungen Schauspiel.

  • Ilma Rakusa liest „Kein Tag ohne“

    21.10.2023

    19:00 Uhr

    Heinrich-Heine-Institut

    Bilker Straße 12

    40213 Düsseldorf

    Eintritt: 10 € / ermäßigt 5 €

    Bitte melden Sie sich verbindlich unter anmeldungen-hhi@duesseldorf.de oder unter +49 211 - 8995571

     

    „Kein Tag ohne“ ist eine lyrische Chronik der vergangenen zwei Jahre – persönlich, intim und zugleich Ilma Rakusas politischstes Buch. Vom 22.10.2020 bis zum 22.2.2022 vergeht für sie kaum ein Tag ohne Gedicht. Was ist in dieser Zeit nur alles geschehen. Die andauernde Corona-Pandemie, die Wiedereroberung Kabuls durch die Taliban, Niederschlagung der Demokratiebewegung in Belarus und jüngst der schreckliche Krieg Russlands gegen die Ukraine.

    Ilma Rakusa ist Kosmopolitin, eine Femme de lettre und Expertin Osteuropas. Bei all den aufwühlenden Ereignissen ist es Balsam für die lesende Seele, dass sich auch viele andere Kleinode in diesem Band finden, die Impressionen des Augenblicks wiedergeben, Traumprotokolle, sinnliche Beschreibungen der Natur, von Lauten und Lichtern, aber auch flüchtige Gedanken und inniges Gedenken – feingeistige Beobachtungen des Ephemeren, eingefangen in purer Poesie.

    Eine Veranstaltung des Heinrich-Heine-Instituts.

  • Horst Evers: Ich bin ja keiner, der sich an die große Glocke hängt

    22.10.2023

    20:00 Uhr

    Zakk / Halle

    Fichtenstraße 40

    40233 Düsseldorf

    Eintritt: VVK 20 € / AK 23 €

    Tickets hier erhältlich

     

    Horst Evers erzählt Geschichten: Liest, ruft, dröhnt, zischt und wummert sie heraus, dass es nur so eine Art hat. Es ist sehr viel drin in diesem Programm, wie immer verpackt in vielen kleinen, harmlos beginnenden Geschichten. Vor allem aber ist es ein grandioser Spaß. Aber am Besten schauen Sie sich das selbst an. Bislang hat sich das eigentlich immer für alle Beteiligten sehr gelohnt.

    Eine Veranstaltung des zakk.

  • Krimilesung mit Horst Eckert in Garath

    23.10.2023

    19:30 Uhr

    Freizeitstätte der Stadtbücherei Garath

    Fritz-Erler-Straße 21

    40595 Düsseldorf

    Eintritt frei

    Eine Anmeldung ist erforderlich, entweder per Telefon 0211 8997571 oder per Mail unter stbgarath@duesseldorf.de.

     

    „Die Macht der Wölfe": Melia Adan hat es im Polizeiapparat schon in jungen Jahren weit gebracht. Doch mit einem Auftrag wie diesem hätte sie niemals gerechnet: Die Bundeskanzlerin persönlich bittet um ihre Hilfe. Offenbar wird die Regierungschefin aus ihrem direkten Umfeld erpresst. Zugleich bringt sich eine neue rechtskonservative Bewegung für die nächsten Wahlen in Position. Horst Eckert skizziert einen ungeheuren Kampf um politische Glaubwürdigkeit, Einfluss und Macht.

    Eine Veranstaltung der Stadtbüchereien Düsseldorf.

  • 99 Fragen an den Tod in Bilk: Lesung und Gespräch mit Barbara Krug

    24.10.2023

    18:00 Uhr

    Stadtbücherei Bilk

    Friedrichstraße 127

    40217 Düsseldorf

    Eintritt frei

    Anmeldung erforderlich unter: 0211 89-99290 oder stbbilk@duesseldorf.de

     

    Jeder Mensch hat Fragen zum Thema Tod und Sterben, vor allem unheilbar kranke Menschen sowie Angehörige, die Sterbende begleiten. Doch die meisten von uns tun sich unsagbar schwer, über die Themen Sterben und Tod zu sprechen.

    Prof. Dr. Claudia Bausewein und Rainer Simader beantworten 99 Fragen zum Thema Sterben, Tod und Trauer. Barbara Krug, Leitung des Hospizes am EVK Düsseldorf, liest aus dem Buch und informiert über Sterben in Düsseldorf.

    Eine Veranstaltung des Evangelischen Krankenhauses Düsseldorf in Kooperation mit den Stadtbüchereien Düsseldorf

  • Dirk Rossmann „Das dritte Herz des Oktopus“

    26.10.2023

    20:15 Uhr

    Mayersche Droste GmbH & Co.KG

    Königsallee 18

    40212 Düsseldorf

    Eintritt: 15 €

    Tickets unter thalia.reservix.de oder in der Buchhandlung

     

    Kurz nach Erscheinen des dritten Teils der Klima-Thriller-Serie "Das dritte Herz des Oktopus" sprechen Dirk Rossmann und Michael Busch, Sprecher der Gesellschafter der Thalia Bücher GmbH, über sein neues Buch und die Folgen des Klimawandels.

    Präsentiert von: Dirk Rossmann ist erfolgreicher Unternehmer und Schriftsteller und setzt sich seit Jahren für den Klimaschutz ein. Gemeinsam mit seinem Co-Autor Ralf Hoppe verarbeitet er Lösungsideen in einer erfolgreichen Klima-Thriller-Serie. Die Bücher spielen in der nahen Zukunft. Es formiert sich eine Weltregierung, mit dem Ziel, die Welt zu retten und den Klimawandel in positive Bahnen zu lenken.

    Eine Veranstaltung der Thalia Bücher GmbH.

  • Michel Friedman liest „Streiten? Unbedingt“

    27.10.2023

    18:00 Uhr

    Heinrich-Heine-Institut

    Bilker Straße 12

    40213 Düsseldorf

    Eintritt: 6 € / ermäßigt 3 €

    Bitte melden Sie sich verbindlich unter anmeldungen-hhi@duesseldorf.de oder unter +49 211 - 8995571

     

    Sollen wir streiten? Wohin führt das? Und warum streiten wir Deutsche anders als beispielsweise die Franzosen? Michel Friedmans Buch "Streiten? Unbedingt. Ein persönliches Plädoyer" ist ein starkes Plädoyer für das Streiten mit den anderen über die Dinge, die uns wichtig sind. Denn nur Streiten bringt uns weiter. Im Anschluss sind alle Gäste herzlich ab 19.30 Uhr zu einem get-together eingeladen.

    Eine Veranstaltung des Heinrich-Heine-Instituts.

  • Literarischer Spaziergang durch das kriminalistische Düsseldorf

    29.10.2023

    12:00 Uhr

    Treffpunkt:

    Kö-Gärtchen Königsallee

    Graf-Adolf-Straße

    Teilnahmegebührt: 12 €

    Bitte melden Sie sich unter maren.jungclaus@literaturbuero-nrw.de an

     

    Was haben Henri Lavalle, Linus Roth, Katrin Sandmann, Benedikt Engel und Ella Bach gemeinsam? Sie alle bemühen sich als Kommissar*innen oder Detektiv*innen um Aufklärung kniffliger Verbrechen, die allesamt im Düsseldorfer Stadtgebiet stattgefunden haben. Und sie alle entstammen – mit vielen literarischen Kolleg*innen – der Phantasie von Düsseldorfer Autor*innen. Angesichts der Menge an Düsseldorf Krimis sollte man nicht nur meinen, die Landeshauptstadt sei ein beunruhigend unsicheres Pflaster, sondern bringt auch extrem originelle Verbrecher*innen und Ermittler*innen hervor!

    Diese Tour führt zu den Handlungsplätzen einiger literarischen Kriminalfälle, stellt Texte und Autor*innen vor und erweitert vielleicht Ihren Blick auf Düsseldorf – ganz sicher aber Ihre Leseliste!  

    Eine Veranstaltung des Literaturbüros NRW in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Düsseldorf.

  • Wo die Muse küsst – Gespräch und Lesung mit Horst Eckert

    31.10.2023

    18:00 Uhr

    Teilnahmegebühr: 5 €

    Bekanntgabe des Treffpunktes nach Anmeldung unter maren.jungclaus@literaturbuero-nrw.de

     

    Wir treffen Autor*innen an den Orten, wo sie sich Inspiration holen und unterhalten uns mit ihnen über die Voraussetzungen von Kreativität – gelesen wird natürlich auch!

    Der Politologe Horst Eckert arbeitete 15 Jahre lang Fernsehreporter, bevor sich aufs Krimischreiben verlegte. Das war ganz offensichtlich keine schlechte Idee, denn das regelmäßige Erscheinen neuer spannender Romane und Kurzkrimis ist ebenso zuverlässig wie die Auszeichnungen der größtenteils in Düsseldorf spielenden Bücher: „Düsseldorf ist eine Stadt, die alle Milieus vereinigt, von der Drogenszene bis zur Landesregierung, eine Stadt voller möglicher Abgründe". Spannend scheinen auch Eckerts Träume zu sein, denn seine Inspiration bekommt er vorwiegend im Bett – auf dessen Kante wir uns an diesem Abend niederlassen dürfen!

    Eine Veranstaltung des Literaturbüros NRW in Zusammenarbeit mit stage 47.

  • Christina Müller-Gutowski: Lesung mit Fotoprojektion

    31.10.2023

    19:00 Uhr

    LVR-Klinikum Düsseldorf / Haus 27

    Bergische Landstraße 2

    40629 Düsseldorf

    Eintritt frei

     

    Wie klingt die Stadt? In welchen Bildern und Geschichten erzählt sie von sich selbst? Welche Abenteuer hält sie bereit? In der Textcollage „Auch die Stadt selbst ist abenteuerlich gebaut" durchstreift die Autorin ihre Stadt. Zu Fuß, per Bus oder Bahn, taucht sie ein in urbane Szenerien, trifft auf Menschen der Großstadt: Passanten, Bettler, Liebespaare. Sie schaut in die erleuchteten Fenster eines Bordells, lauscht einer Arie im Stadtpark und folgt dem Slalom eines Rollstuhlfahrers. Immer wieder berühren sich dabei Mensch und Stadtraum, spiegeln sich wechselseitig in Bildern und Szenen. So ereignet sich das Ungewöhnliche gerade in Alltagsepisoden: im Vodafone-Shop und Massagestudio, auf Straßen und Plätzen, an Haltestellen und Rolltreppen. Die lockere Erzählstruktur des Buches und die zahlreichen Schwarz-Weiß-Fotografien laden zum hörenden und lesenden Flanieren ein.

    Christina Müller-Gutowski wurde 1953 in Bergkamen, an den Rand des Reviers geboren und studierte Erziehungswissenschaften an der Uni Münster. Seit Anfang der 80iger Jahre lebt sie in Düsseldorf und arbeitete als Diplom-Pädagogin. Im Jahr 2000 geriet sie per Zufall in den Sog des literarischen Schreibens und erkannte, dass Widerstand zwecklos war. Eine besondere Zuneigung hat sie zu seinen kleinen Formen und veröffentlichte Gedichte, Kurzprosa und Essays in Literaturzeitungen und Anthologien.

    Die Lesung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe Kultur in der Klinik statt. Die Erstellung des Buches wurde gefördert durch ein Stipendium der Kunststiftung NRW.

    Eine Veranstaltung der LVR-Kliniken.